Fachkräftemangel

17 Abgänge bei der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal – das sagt die Politik

· Online seit 26.01.2023, 18:47 Uhr
Der Polizeialltag ist nicht immer einfach. Vor allem nicht, wenn das Personal davonläuft. So geschehen bei der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal. Innerhalb weniger Monate haben dort 17 Beamtinnen und Beamte gekündigt. Nun ist die Politik gefragt.

Quelle: Tele M1

Anzeige

GLP-Grossrätin und Wettinger Einwohnerrätin Manuela Ernst sagt: «Dass wir einen Personalnotstand haben, wissen wir nicht erst seit gestern. Allerdings hätte man das auch klarer kommunizieren müssen.»

Tele M1 liegen Informationen vor, dass an der Kündigungswelle der derzeitige Kommandant Oliver Bär nicht ganz unschuldig sein soll. Er stand für ein Gespräch nicht zur Verfügung und äusserte sich nur schriftlich. Laut Bär spiele die Nähe zu Zürich eine grosse Rolle. Auch dort herrsche ein Fachkräftemangel. Ausserdem würde man in Zürich einfach bessere Löhne zahlen.

Für Einwohnerrat und Fraktionspräsident der SVP, Martin Fricker, sind das keine Argumente: «Lohn ist nie ein Hauptgrund für eine Kündigung. Das weiss man aus Personaluntersuchungen.»

Die SP indes wünscht sich mehr Informationen zu den Kündigungen. Gute Arbeitsbedingungen seien das A und O. Einwohnerrätin Christa Camponovo meint daher: «Wenn Löhne und Stellenetats ständig unter Beschuss sind, dann ist das sicher nicht gut.»

(ben)

veröffentlicht: 26. Januar 2023 18:47
aktualisiert: 26. Januar 2023 18:47
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch