Aargau/Solothurn

19-Jähriger stiehlt Schwester 3500 Franken – während sie schläft

Strafbefehl

19-Jähriger stiehlt Schwester 3500 Franken – während sie schläft

14.03.2023, 07:53 Uhr
· Online seit 14.03.2023, 07:13 Uhr
Während eine Frau gemütlich auf dem Sofa schläft, wird sie vom Bruder bestohlen. Aus dem Portemonnaie entwendet er den Schlüssel zu ihrem «Kässeli», klaut dessen Inhalt und legt den Schlüssel wieder zurück. Als sie es bemerkt, zeigt sie ihn wenige Tage später an.
Anzeige

Zusammen mit seiner Mutter und seiner Schwester lebt der Beschuldigte in einer Wohnung in der Region Lenzburg. Als eines Tages die Schwester des 19-jährigen Mannes auf dem Sofa ein Nickerchen hielt, sah er seine Gelegenheit und schlug zu. Der Mann klaute aus dem Portemonnaie seiner Schwester den Schlüssel zu ihrer Geldkassette. Wie aus dem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft Aargau zu entnehmen ist, soll sich der Vorfall zwischen Mitte Juni und Mitte August des vergangenen Jahres abgespielt haben. Als die Schwester herausfand, dass es sich beim Täter um ihren Bruder handelt, zeigte sie ihn wenige Tage später bei der Polizei an.

Saftige Beute und strenge Strafe

Aus der Geldkassette seiner Schwester erbeutete der junge Mann Bargeld in der Höhe von etwa 3500 Franken. Ebenfalls steckte er die sich darin befindenden 80 Euro ein sowie ein Gramm Gold im Wert von 55 Franken. Daraufhin legte er den Schlüssel zur Geldkassette wieder zurück ins Portemonnaie, während seine Schwester noch schlief.

Damit hat sich der Mann unrechtmässig und zum Nachteil einer Angehörigen bereichert. Für den Diebstahl muss der Mann nun teuer bezahlen. Die Geldstrafe von 2000 Franken wird zwar aufgeschoben bei einer Probezeit von zwei Jahren. Um die Busse von 500 Franken sowie Gebühren und Polizeikosten von 828 Franken kommt er aber nicht herum.

veröffentlicht: 14. März 2023 07:13
aktualisiert: 14. März 2023 07:53
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch