Anzeige
Lenzburg

Freilaufender Hund beisst Artgenosse – Halterin ergreift die Flucht

10. Oktober 2021, 19:34 Uhr
Adriano Votta ist sauer. Auf einem Spaziergang in Lenzburg wurde sein Hund von einem freilaufenden Vierbeiner in den Kopf gebissen. Die Halterin des Übeltäters machte sich dann aber einfach aus dem Staub.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Eigentlich hätte es ein normaler Spaziergang werden sollen, als Adriano Votta mit seinem jungen Hund Barolo unterwegs war. Plötzlich tauchte allerdings ein fremder Hund auf, der nicht an der Leine war. «Der Hund hat ihn zuerst einfach beschnuppert und danach wahllos gebissen», so Votta gegenüber Tele M1. Der Biss war so stark, dass Barolo am Kopf blutete.

Hundehalterin flüchtet

Die Halterin des freilaufenden Hundes streitete den Vorfall jedoch ab und weigerte sich, ihre Kontaktdaten anzugeben. Als Votta dann mit der Polizei drohte, machte sie sich mit ihrem Mischling aus dem Staub. Aus diesem Grund hat der 28-Jährige seine Drohung durchgezogen und bei der Polizei eine Anzeige aufgegeben.

Mit welcher Methode Adriano Votta nun Zeugen finden möchte und wie es dem Hund geht, verrät er im Video oben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. Oktober 2021 19:34
aktualisiert: 10. Oktober 2021 19:34