Anzeige
Aarau

«Stadtwächter» ziehen definitiv ins Telli

4. Juni 2021, 21:41 Uhr
Die Verantwortlichen der Brauerei und der Vermieter-Firma begiessen die Vertragsunterzeichnung stilecht.
© ZVG
Die «Stadtwächter»-Brauerei will ihre Produktion vergrössern und braucht dafür eine leistungsfähigere Anlage. Um den zusätzlichen Platzbedarf zu decken und auch Events durchführen zu können, zieht der erste und über 100-jährige Aarauer Bierhersteller in die Telli.

Es läuft rund in der «Stadtwächter»-Brauerei im Gloggegiessi-Areal. 100 Jahre, nachdem die letzte Brauerei auf Stadtgebiet von der Bildfläche verschwunden war, scheint der Durst nach lokalem Bier grösser denn je. So teilten die Initianten der Brauerei bereits im letzten Herbst mit, dass sie die Produktionsmenge im nächsten Entwicklungsschritt verfünffachen wollen (die AZ berichtete).

Nun nimmt die Vergrösserung der 2018 gegründeten Kleinbrauerei konkrete Formen an: Nachdem die Verantwortlichen mit einer Aktienkapitalerhöhung von 1.68 Millionen Franken durch Neuzeichnungen (1'400 Stück) in Rekordtempo das nötige Kleingeld beisammen hatten, konnten sie diese Woche die Unterzeichnung des Mietvertrags mit der Firma des Aarauer Immobilien-Investors Martin Ammann bekannt geben. Dieser läuft vorerst für zehn Jahre.

Von der «Gloggegiessi» ins Telli

So könnte das ehemalige «GoWest»-Areal künftig aussehen.
© ArgoviaToday

Ab Anfang 2022 sollen auf dem ehemaligen «GoWest»-Areal im Telli die Gärbottiche gefüllt werden. Der Gastrobetrieb war im Herbst 2019 abgebrannt, das Areal lag seither brach. Dazu kommt nebst der vergrösserten Anlage auch der Bau eines Event- und Ausschanklokals. Der Verkauf des Biers ab Brauerei findet bisher in einer Garage neben dem Braukeller statt. Auch da wollen die Initiatoren also grösser und professioneller werden.

Ambitionierter Zeitplan

Damit das Bier wie geplant im ersten Quartal 2022 in Strömen fliesst, müssen die Umbauarbeiten und Bewilligungen wie am Schnürchen laufen. So sei man kurz vor der Auftragsauslösung der neuen Anlagen und die benötigten Zulassungen seien ebenfalls beantragt, teilen die Verantwortlichen der Brauerei mit. Bereits im Herbst soll die neue Produktionsanlage angeliefert und in den Folgemonaten eingebaut werden.

(lba)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Juni 2021 11:04
aktualisiert: 4. Juni 2021 21:41