Anzeige
12'000 Franken Spenden

Zwei Aargauer Lehrer wehren sich gegen Schul-Maskenpflicht

3. September 2021, 09:24 Uhr
Den beiden Lehrern aus Lenzburg und Staffelbach ist die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ein Dorn im Auge. Deshalb sammeln sie nun Spenden, um rechtlich dagegen vorzugehen – über 12'000 Franken sind bereits zusammen gekommen.
Im Aargau gilt die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse.
© Keystone

Zwei Lehrer aus dem Aargau wollen die Maskenpflicht in der 5. und 6. Klasse abschaffen. Dazu sammeln sie Geld, um die Klage vor das Aargauer Verwaltungsgericht zu ziehen. Das berichtet die «Aargauer Zeitung».  

Innerhalb von nur wenigen Tagen sind bereits über 10'000 Franken zusammengekommen. Das würde fürs Erste reichen, um die Klage einzureichen, so die Lehrer gegenüber der «Aargauer Zeitung». Sie seien aber bereit, bis vors Bundesgericht zu ziehen oder die Klage noch auf die Oberstufe auszuweiten. Einer der beiden Lehrer, Jérôme Schwyzer, setzt sich gegen die Maskenpflicht ein, weil eine seiner Töchter davon betroffen ist. Ausserdem halte er es für «unverhältnismässig, verfassungswidrig und verantwortungslos».

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 3. September 2021 09:28
aktualisiert: 3. September 2021 09:24