Neuheit vs. Tradition

Buchser SP-Politiker will «neue» Nationalhymne für 1. August-Feier

Adrian Frey, 18. Oktober 2022, 14:29 Uhr
Bei der nächsten Nationalfeier in der Gemeinde Buchs soll zusätzlich die «neue» Nationalhymne gesungen werden, so der Wunsch eines SP Einwohnerrats. Das Anliegen stösst schon jetzt auf Widerstand. Die SVP findet klare Worte: «Das ist ein Witz.»
SP-Politiker Thomas Meier würde sich über eine neue Nationalhymne freuen. Die findet die Idee «einen Witz»
© KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Anzeige

Bei vielen 1. August-Feiern ist auch das Singen der Schweizer Nationalhymne ein wichtiger Punkt im Abendprogramm. An den meisten Orten wird der altbekannte Schweizerpsalm aus dem 19. Jahrhundert gesungen. Dies, obwohl seit 2016 eine Alternativhymne der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft existiert.

SP-Politiker würde sich über eine Änderung freuen

Darum hat Thomas Meier von der SP Buchs beim Buchser Gemeinderat eine Anfrage bezüglich der nächsten 1. Augustfeier gestellt. In dieser Anfrage möchte er wissen, ob sich die Gemeinde Buchs vorstellen könne, neben ein oder zwei Strophen des Schweizerpsalms auch den neuen Hymnentext zu singen. Laut Meier passe der neue Text besser. «Der Text des Schweizerpsalms erschliesst sich in der heutigen Zeit vielen Bewohnerinnen und Bewohnern unseres Landes nicht mehr und dürfte auch nicht identitätsstiftend wirken.»

Die SVP Buchs hat für diese Anfrage kein Verständnis. «Der Antrag der SP und Grünen Buchs finden wir einen Witz. Am 1. August hat man eine Nationalhymne, die wir kennen, leben und feiern, die unser Zusammenhalt stärkt und für unser Land steht», so SVP-Ortspräsident Samuel Hasler gegenüber ArgoviaToday. Da müsse man kein Lied singen, welches keinen Rückhalt hat.

So geht es weiter

Die Gemeinde wird laut Mitteilung der Anfrage aus den Reihen der Fraktion der SP und Grünen an der kommenden Einwohnerratssitzung vom 20. Oktober 2022 behandeln. Falls sie vom Gemeinderat positiv aufgenommen wird und zur Diskussion steht, hat die SVP Buchs schon jetzt eine Positionierung gegen die Anfrage angekündigt.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Oktober 2022 09:48
aktualisiert: 18. Oktober 2022 14:29