Aargauer Nachtleben

Covid-Zertifikat: Freiheitssymbol oder Omen für rote Zahlen?

Janina Schenker, 21. Juni 2021, 12:39 Uhr
Des einen Freud, des anderen Leid: Dank dem Covid-Zertifikat dürfen Clubgänger im Sommer wieder rauschende Parties feiern. Die Jugendlichen freuts. Doch die Clubbetreiber sind zwiegespalten: Nicht für alle lohnt sich eine Wiedereröffnung.

Quelle: ArgoviaToday

Es war eine lange Durststrecke: Seit Oktober stehen die Aargauer Clubs still. Dank dem Covid-Zertifikat dürfen sich voraussichtlich ab 29. Juni wieder 250 Nachtschwärmer in Diskotheken und Clubs vergnügen.

Das Covid-Zertifikat könnte somit für Clubgänger wie auch für Inhaberinnen und Inhaber von Diskotheken das Ticket zu einem unbeschwerten Sommer werden. Dieses hat aber seinen Preis: Clubbetreiber dürfen nur Leute einlassen, die ein gültiges Covid-Zertifikat vorweisen können – also geimpft, getestet oder genesen sind. Dann entfällt auch die Masken- und Sitzpflicht.

Covid-Zertifikat spaltet die Clubbetreiber

Nicht alle Aargauer Clubs werden im Sommer wieder öffnen. Vereinzelt spricht man von einem Verlustgeschäft. Noch seien zu wenig junge Leute im Besitz eines «Geimpft»-Zertifikats, verrät ein Clubbetreiber, der anonym bleiben möchte, gegenüber ArgoviaToday.

Optimistischer gibt sich Simon Kaufmann vom «KiFF»: «Das Covid-Zertifikat ist eine grosse Verbesserung.» Bisher durfte das Kulturzentrum im Telli-Quartier gerade mal 47 Leute einlassen. «Wir waren immer restlos ausverkauft», sagt Kaufmann.

Auch der Boiler Club in Aarau soll wieder öffnen - sobald dies mit dem Covid-Zertifikat möglich sei. Ob sich eine Öffnung finanziell lohne, sei für Michael Ganz aber noch unklar. «Ich gehe jedoch davon aus, dass sich unser Zielpublikum impfen lässt und vorher allenfalls mittels Test ein Zertifikat auf Zeit bekommt», so Ganz.

Endlich (wieder) das Tanzbein schwingen 

Die Jugendlichen können es kaum erwarten, im Ausgang endlich ausgelassen zu feiern. Für viele Teenager wird es gar die Premiere sein. So auch für den 18-jährigen Endrit aus Aarau: «Ich kann meinen ersten Clubbesuch kaum erwarten. Das Covid-Zertifikat werde ich nach meiner zweiten Impfung im Juli sofort beantragen.» Alle befragten Jugendlichen wollen sich impfen lassen und anschliessend das Covid-«Geimpft»-Zertifikat anfordern.

Einige sind aber skeptisch, was das Nachtleben anbelangt. «Ich werde nicht gleich nach der Öffnung in die Clubs gehen. Ich finde es zurzeit noch zu heikel, selbst mit Covid-Zertifikat», so die 20-jährige Berna aus Aarau. «Man sollte nicht gleich alle Massnahmen fallen lassen und denken, dass die Pandemie vorbei ist», sagt auch Bernas gleichaltrige Kollegin, Charlotte Frei.

Regierung unterstützt Covid-Zertifikat

Der Aargauer Regierungsrat unterstützt den Einsatz des Covid-Zertifikats. Rund 160'000 zweifach geimpfte Aargauerinnen und Aargauer können das Covid-«Geimpft»-Zertifikat seit Dienstag hier beantragen. Das «Genesen»-Zertifikat für Personen, die von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, kann seit Montag beim Bund beantragt werden.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Juni 2021 06:39
aktualisiert: 21. Juni 2021 12:39
Anzeige