Sicherheitsrisiko

Deshalb sind die Bänkli im Aarauer Graben verschwunden

22. Februar 2022, 06:42 Uhr
Der ehemalige Aarauer Einwohnerrat Libero Taddei (SVP) hat sich gewundert, warum im Graben diverse Sitzbänkli ersatzlos demontiert wurden. Die Stadt hat ihm nun geantwortet. Schuld sind in erster Linie die Autofahrerinnen und -fahrer.
Wer die ersten Frühlingstage im Aarauer Graben geniessen will, muss das vorerst im Stehen tun. Aus Sicherheitsgründen wurden nämlich diverse Sitzbänke demontiert.
© Aargauer Zeitung

Vor allem im Sommer lädt der Aarauer Graben zum Verweilen ein. Viele Menschen nutzen den Charme der Altstadt, um ihre Mittagspause draussen zu verbringen, ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger schätzen den Schatten der Bäume für eine Pause beim Spaziergang. Das Angebot an Sitzgelegenheiten konnte der Nachfrage schon länger nicht mehr gerecht werden. Umso mehr staunte der ehemalige Einwohnerrat Libero Taddei (SVP), als ihm auffiel: Diverse Bänkli wurden ersatzlos demontiert. Er reichte im vergangenen November deshalb eine Anfrage bei der Stadt ein und erhielt nun die Antwort:

«Die Bänke wurden durch Parkmanöver von Autos bereits mehrmals angefahren; dabei wurden die Verankerungen ausgerissen. [...] Die Sitzbank wird dadurch instabil und kann bei der Benutzung auf die Seite kippen», schreibt der Stadtrat. So habe sich bereits eine ältere Dame verletzt, als sie sich auf eine instabile Sitzbank setzte und diese anschliessend kippte.

Grundsätzlich eine zufriedenstellende Antwort, aber...

Für Libero Taddei ist das eine vernünftige Einstellung. «Die Sicherheit der Bevölkerung hat ganz klar Priorität, ich bin da mit der Stadt absolut einig», so der Politiker am Telefon mit ArgoviaToday. Dennoch ist er mit der Beantwortung seiner Interpellation nicht abschliessend zufrieden: «Die Stadt schreibt, dass diese Problematik an die Stadtentwicklung zur Bedarfsanalyse weitergegeben wurde. Was aber niemand beantwortet, ist, bis wann die Aarauer Bürgerinnen und Bürger mit mehr Sitzgelegenheiten rechnen dürfen. Da werde ich durch einen Fraktionskollegen an der nächsten Einwohnerratssitzung nachhaken lassen.»

Libero Taddei ist aktuell nämlich nicht mehr Mitglied des Aarauer Einwohnerrates. Für ihn aber kein Grund, die Sache einfach auf sich beruhen zu lassen. «Der Graben ist ein beliebter Ort zum Verweilen und wir alle wissen, dass es tendenziell immer wärmer wird. Schattige Sitzplätze sind also gefragt und deshalb möchte ich wissen, ob wir schon diesen Frühling neue Sitzgelegenheiten kriegen, oder ob man damit bis nächstes Jahr wartet.»

Dennoch betont er, dass er im Grossen und Ganzen mit der Antwort und dem Vorgehen der Stadt zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit zufrieden ist. «Der Graben ist ja eigentlich keine verkehrsintensive Zone, aber dass er als Umschlagplatz für die Läden dient, ist klar. Dass da mal ein Lieferwagen beim Parken die Bänkli übersieht, kann passieren. Da müsste dann aber die Versicherung des Verantwortlichen greifen», so Taddei. Solange aber zeitnah ausreichend passende Sitzgelegenheiten im Graben platziert werden, sind der SVPler und bestimmt auch die Nutzerinnen und Nutzer der Bänkli zufrieden. Insofern die neuen Sitzgelegenheiten dann auch ins Bild der Altstadt passen. Denn: «Sowas wie am Bahnhof Aarau kommt dann nicht infrage.»

(sfr/umt)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 22. Februar 2022 06:42
aktualisiert: 22. Februar 2022 06:42
Anzeige