Erlinsbach

«Es stinkt massiv»: Hobbyköhler lösten Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

19. August 2022, 21:00 Uhr
Mitten in der Nacht war ein ganzes Quartier in Erlinsbach voll Rauch. Die Feuerwehr musste mehrere Dutzend Bewohner aus dem Schlaf reissen und sie auf Vergiftungssymptome kontrollieren. Auslöser dafür waren zwei Hobbyköhler.

Quelle: TeleM1

«Chli stinkä muäss es» – unter diesem Motto wird in Erlinsbach Holzkohle produziert. Zwei Hobbyköhler verbrennen in einem 18-stündigen Vorgang regionales Holz, damit sie dieses dann als Holzkohle verkaufen können. Am vergangenen Wochenende lösten sie damit aber einen Polizei- und Feuerwehreinsatz aus.

Grund dafür war Kohlenmonoxid, das ausgetreten war. Dieses heimtückische Gas kann laut der Kapo Aargau schwere Folgen haben, wenn es die Leute im Schlaf erwischt. Deshalb wurden unmittelbar betroffene Einwohnerinnen und Einwohner aufgeweckt und auf Vergiftungssymptome hin getestet. «Wir wurden durch das Flutlicht und den Generator der Feuerwehr geweckt. Aber wir haben bereits am Abend vorher gemerkt, dass es massiv stinkt», erzählt eine Anwohnerin gegenüber Tele M1.

Hast du auch etwas Spannendes gesehen? Dann lass es uns wissen!

Es ist nicht das erste Mal, dass es zu einem solchen Vorfall kommt. Aus diesem Grund haben sich die beiden Hobbyköhler per Brief bei den Anwohnenden entschuldigt. Der Ofen habe vermutlich einen technischen Defekt gehabt, der zum Chemiebrand und dem Rauch geführt habe.

Welche Konsequenzen den Hobbyköhlern nun drohen und wie die Anwohnenden reagiert haben, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 19. August 2022 21:09
aktualisiert: 19. August 2022 21:09
Anzeige