Sekunden-Horror

In der Overtime: Olten verliert gegen Verfolger La Chaux-de-Fonds

Lorenz Barazetti, 18. Januar 2023, 05:32 Uhr
Nach rund 45-minütiger Führung gleicht Gastgeber La Chaux-de-Fonds nur 90 Sekunden vor Spielende noch zum 2:2 aus. Der EHCO hatte mit zu vielen Strafen förmlich um die Zusatzminuten in der Overtime gebettelt.
Hängende Köpfe nach dem Sekunden-Horror in der Overtime bei Oltens De Nisco (links) und Simon Sterchi.
© Pascal Muller / Freshfocus
Anzeige

Die Oltner starten wie so oft in dieser Saison mit viel Drang ins Spiel, doch merkt man schnell: Der Liga-König muss gegen seinen engsten Verfolger auswärts alles auspacken, um Punkte zu entführen. Zudem fehlt Topshot Gary Nunn verletzt.

Viele, zu viele Strafen

Dennoch schafft Sean Collins in der 14. Minute in Überzahl die Führung für die Powermäuse. Man muss sagen: Ein wenig gegen den Spielverlauf, spätestens ab da läufts aber ziemlich rund. Bis dahin konnte sich das Team einige Male bei Goalie Rötheli bedanken.

Auch das zweite Drittel geht dabei an die Gäste. Bereits früh erkämpfen sie sich Chancen, in der 25. Minute nutzt Stan Horansky eine weitere Überzahl zum 2:0. Effizienz ist das Zauberwort, und an diesem Abend funktioniert die zuletzt nicht immer sattelfeste Verteidigung. Auch das Boxplay im zweiten Drittel funktioniert bei Strafen hervorragend. Doch mit Strafen bringt sich der EHCO immer wieder in die Bredouille, nur wenige Sekunden vor dem Ende des zweiten Umgangs schafft Sondre Olden bei angezeigter Strafe gegen Olten den Anschlusstreffer. Spätestens jetzt kommt Feuer in die Partie vor 3140 Zuschauerinnen und Zuschauern, die Rudelbildungen zu Drittelsende zeugen davon.

Niederlage in buchstäblich letzte Sekunde

Trotzdem können beide Teams komplett ins dritte Drittel einsteigen. Das soll aber nicht lange so bleiben. Scheidegger, Leeger, Haussener und Antonietti holen sich allesamt Zweiminutenstrafen ab, die denn HCC immer wieder in gute Position bringen. Und so kommt La Chaux-de-Fonds' Fuhrer 90 Sekunden vor Schluss in Überzahl zum Ausgleich. Overtime!

Im 3 gegen 3 über fünf Minuten kommts dann knüppeldick für den Tabellenführer. Während Collins noch eine Chance um Millimeter vergibt, schafft Huguenin eine (!) Sekunde vor Schluss der ersten Verlängerung das Tor und dreht die Partie für die Gastgeber. Bitter für die Oltner, die während rund 45 Minuten in dieser Partie geführt hatten. Trotz dem 2:3 nach Verlängerung bleiben sie mit etwas geschmolzenem Vorsprung Erster der Liga.

Telegramm

La Chaux-de-Fonds - Olten 3:2 n.V. (0:1, 1:1, 1:0, 1:0)

3140 Zuschauer. - SR Staudenmann/Castelli, Bachelut/Micheli. - Tore: 14. Collins (Horansky, Scheidegger/Powerplaytor) 0:1. 25. Horansky (Scheidegger/Powerplaytor) 0:2. 40. (39:48) Olden 1:2. 59. Fuhrer (Andersons/Powerplaytor) 2:2. 65. (64:59) Huguenin (Schweri) 3:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds, 8mal 2 Minuten gegen Olten.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 17. Januar 2023 22:22
aktualisiert: 18. Januar 2023 05:32