Aargau/Solothurn
Aarau/Olten

«Pietätlos»: Knallharte Grabschmuck-Regeln beim Friedhof in Gränichen sorgen für Unmut

Friedhof in Gränichen

«Pietätlos»: Knallharte Grabschmuck-Regeln sorgen für Unmut

07.05.2023, 20:43 Uhr
· Online seit 07.05.2023, 20:42 Uhr
Ein Friedhofsreglement erhitzt in Gränichen die Gemüter. Wer zu viel Schmuck auf dem Grab hat, muss damit rechnen, dass dieser weggeräumt wird. Bei Betroffenen sorgt das rigorose Durchgreifen der Gemeinde für Unverständnis.

Quelle: Tele M1

Anzeige

«Das ist stupid. Wenn wir solche Sachen machen müssen, haben wir wohl nichts Gescheiteres mehr zu tun», sagt Heinz Höllin gegenüber Tele M1. Das Friedhofsreglement sorgt bei den Gränicherinnen und Gränichern für rote Köpfe. Seit Kurzem gibt es überall Tafeln, auf denen steht, dass eine individuelle Bepflanzung nicht möglich sei.

Erika Gloor wollte ursprünglich auf dem Friedhof in Gränichen begraben werden. Nun überlegt sie es sich aber anders. Ihren künftigen Besuchern möchte sie nicht zumuten, dass man nur noch eine Kerze pro Grab aufstellen darf. «Die können ja nicht wieder mit einer Kerze rauslaufen, nur weil schon eine andere brennt», sagt sie.

Weil die ganze Thematik inzwischen auch in den sozialen Medien intensiv diskutiert wurde, äussert sich nun auch die Gemeinde dazu: «Man wird rigoros die Sachen wegräumen müssen, weil es ein paar Leute einfach übertrieben haben», erklärt der Gränicher Gemeindeammann Peter Stirnemann. Angehörige könnten die abgeräumten Gegenstände aber abholen gehen.

Heinz Höllin bezeichnet dieses Vorgehen als «pietätlos». Was ihn genau daran stört und welche Konsequenzen er aus dem Friedhofsknatsch zieht, erfährst du im Video oben.

(red.)

veröffentlicht: 7. Mai 2023 20:42
aktualisiert: 7. Mai 2023 20:43
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch