Tötungsdelikt in Winznau

«So ein lieber Mensch»: Solothurner Rekord-Balljongleur trauert um Freund

15. September 2022, 20:45 Uhr
In Winznau ist vergangene Woche ein 60-Jähriger tot am Aareufer gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Paul Sahli war mit dem Opfer befreundet und kann die Tat kaum fassen.

Quelle: TeleM1

Anzeige

«Er hat einen grossen Anteil an meiner Jonglier-Karriere. Er ist immer gerannt, hat mir die Feuerwehrleiter aufgestellt, damit ich trainieren konnte – manchmal dreimal pro Woche», erzählt Paul Sahli, Solothurner Rekord-Balljongleur, gegenüber Tele M1. Gemeint ist der 60-jährige Bestatter, der vergangene Woche tot am Aareufer gefunden worden ist. Er soll Opfer eines Tötungsdelikts geworden sein, ein 26-jähriger Tatverdächtiger wurde verhaftet.

Sahli und der 60-Jährige waren sogar schon gemeinsam im Fernsehen zu sehen, als Sahli bei der italienischen Version von «Wetten, dass...?» mitmachte. Sein Freund sicherte ihn damals auf der Drehleiter. Doch nun ist er tot. Für Sahli unbegreiflich: «Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Feinde hatte. Er war so ein lieber Mensch. Er hat jedem geholfen, wenn er konnte.»

Möglich, dass diese Hilfsbereitschaft ihm zum Verhängnis geworden ist. "Dass so ein lieber Mensch von dieser Welt gehen musste – wir sind nicht nur geschockt und traurig, wir haben auch eine grosse Wut auf den Täter.» Das Motiv ist laut der Polizei noch unklar. Der Tatverdächtige soll jedoch früher ebenfalls in der Region Winznau gelebt haben.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 15. September 2022 20:36
aktualisiert: 15. September 2022 20:45