Anzeige
Wegen tiefer Coronazahlen

Aargau entlässt 15 Contact Tracer

21. Juli 2021, 14:47 Uhr
In Zukunft wird das Contact Tracing im Kanton Aargau nur noch aus 41 Personen und 59 Mitarbeitenden auf Abruf bestehen. Das Team muss also fast komplett reorganisiert werden. Insgesamt 15 Stellen fallen komplett weg.
Das Contact Tracing Aargau streicht Stellen
© AZ/Chris Iseli

Die anhaltend tiefen Corona-Zahlen erfordern, dass das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) sein Contact Tracing Center reorganisieren und verkleinern. Das schreibt der Kanton Aargau in einer Mitteilung vom Mittwoch. Aus diesem Grund kommt es im Contact Tracing zu einem Stellenabbau. Per Ende August werden die Verträge von 15 Mitarbeitenden aufgelöst und 59 weiteren wird ein neuer Anstellungsvertrag ausgestellt. Dabei handelt es sich um einen Vertrag für Arbeit auf Abruf. Dieser Vertrag erlaubt es dem Contact Tracing, auf steigende Zahlen zu reagieren und mehr Personen einzusetzen. Die Personen können jedoch selber entscheiden, ob sie dem Abruf folgen.

In Einzelfällen können den Betroffenen auch andere Stellen in der Verwaltung angeboten werden. Das DGS will sich zusätzlich um eine Weitervermittlung von den betroffenen Mitarbeitern bemühen. Für die Entlassenen laufen derzeit Gespräche über einen Sozialplan.

Weiterhin soll so der Betrieb des Contact Tracing laut dem Kanton Aargau mit rund 40 Festangestellten und rund 60 Mitarbeitenden auf Abruf weiter bestehen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Juli 2021 14:47
aktualisiert: 21. Juli 2021 14:47