Trockenheit

Aargau erlässt Feuerwerksverbot auf ganzem Gebiet

Vroni Fehlmann, 27. Juli 2022, 13:52 Uhr
Nachdem bereits einzelne Gemeinden vorgeprescht sind, hat nun auch der Kanton reagiert: Ab Mittwoch, 9 Uhr gilt ein absolutes Feuerwerksverbot.
Die müssen im Aargau diesen 1. August im Keller bleiben: Auf dem ganzen Kantonsgebiet gilt ein Feuerwerksverbot.
© KEYSTONE/PATRICK HUERLIMANN

Der Kanton Aargau erlässt ein kantonales Feuerwerksverbot. Dies teilt er am Mittwochmorgen mit. Das absolute Feuerwerksverbot gilt ab Mittwoch, 9 Uhr. Grund für die Verschärfung des bestehenden Feuerverbots seien die ausbleibenden oder unzureichenden Niederschläge, wie es heisst. Die Gewitter der letzten Tage hätten zu keiner Entspannung geführt, eine grosse Veränderung sei in den nächsten ein bis zwei Wochen nicht zu erwarten. Das Risiko von Wald- und Flurbränden steige weiter an.

Deshalb wurde das seit dem 21. Juli geltende Feuerverbot und teilweise Feuerwerksverbot (200 Meter vom Waldrand entfernt) nun verschärft. «Das Abbrennen von Feuerwerk ist neu im ganzen Kantonsgebiet bis auf Weiteres verboten», heisst es in der Mitteilung.

Diese Regeln gilt es zu beachten.

© Kanton Aargau

Auch wenn das Grillieren in befestigten Feuerstellen oder Kohlegrills im Siedlungsgebiet noch zulässig ist, sollte man dennoch äusserste Vorsicht walten lassen. Brennende Raucherwaren (Zigaretten) und Zündhölzer dürfen nicht weggeworfen werden. Bei starkem Wind soll wegen des Funkenflugs auf das Feuern im Freien verzichtet werden. Ein Feuer darf zudem nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Wenn man die Feuerstelle verlässt, muss man sich vergewissern, dass das Feuer gelöscht ist.

Am Dienstag hatten bereits erste Gemeinden ein Feuerwerksverbot erlassen. So etwa Kaiseraugst, Birmenstorf, Unterlunkhofen und Veltheim.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 27. Juli 2022 07:12
aktualisiert: 27. Juli 2022 13:52
Anzeige