Corona-Massnahmen

Aargauer Clubs schliessen wieder wegen verschärfter Massnahmen

3. Dezember 2021, 07:47 Uhr
Die neuen verschärften Coronamassnahmen des Aargauer Regierungsrats sehen eine Maskenpflicht in Restaurants, Bars, Clubs und Discos vor. Ausserdem soll auch eine Konsumation im Sitzen vorgesehen sein. Diese Massnahmen sind in Clubs aber schwer umsetzbar, daher schliessen viele wieder. Das trifft wiederum vor allem jungen Menschen.

Quelle: TeleM1

Hämmernde Beats, zusammen was trinken und dazu so richtig abtanzen – das ist für viele junge Menschen ein ganz wichtiger Teil ihres Soziallebens. Damit ist aber vorerst wieder Schluss. Denn der Aargauer Regierungsrat hat neue Massnahmen beschlossen: «In den Restaurants, Bars, Clubs, Disco gibt es nun wieder eine Maskenpflicht und wir schreiben zusätzlich vor, dass man nur im Sitzen konsumieren darf.»

Faktisch heisst das für viele Clubs aber Lockdown. Die verordneten Massnahmen gegen das Virus sind in Clubs und Discos einfach nicht umsetzbar. «Wir haben gar nicht so viele Stühle, dass alle sitzen können und bei 600 oder 800 Leuten ist das nicht durchführbar. Darum kommen die Massnahmen einer Zwangsschliessung gleich», so Maik Strassl, Geschäftsführer Nordportal Baden zu Tele M1. Bereits ab Samstag gelten die neuen Verschärfungen. 

Viele junge Menschen fühlen sich ungerecht behandelt. Schliesslich ist ihnen doch versprochen worden, dass es mit einem Zertifikat oder sogar der Corona-Impfung keine Schliessungen mehr gibt. Die ausführlichen Reaktionen zu den verschärften Massnahmen siehst du im Beitrag von Tele M1 (Video oben). 

(red.) 

Quelle: Tele M1
veröffentlicht: 2. Dezember 2021 19:57
aktualisiert: 3. Dezember 2021 07:47
Anzeige