Aargau/Solothurn

Aargauer Influencerin Morena Diaz trennt sich von Freund Enrique

People

Aargauer Influencerin Morena Diaz trennt sich von Freund Enrique

· Online seit 06.02.2023, 11:52 Uhr
Vor rund eineinhalb Jahren schwelgte die Aargauer Influencerin Morena Diaz mit ihrem Freund noch im siebten Himmel. Nun haben sich die beiden getrennt. Für ihre Tochter wollen sie dennoch weiterhin «die besten Eltern sein», wie Diaz auf Instagram schreibt.
Anzeige

«Es hätte sich in den letzten Tagen falsch angefühlt, in die Kamera zu lächeln und den Schmerz des Loslassens hinter diesem Lächeln zu verstecken. Ich wollte für einmal alles fühlen und einfach ich sein, mit all meinen Tränen und ohne funktionieren zu müssen», schreibt die Aargauer Influencerin Morena Diaz unter ihrem neusten Instagram-Post und spricht dabei offen über die Trennung vom Vater ihrer Tochter. Sie hätten versucht, sich als Eltern an «ein Potenzial festzuklammern, was vielleicht nie Realität geworden wäre», so Diaz weiter.

Stimme der Gerechtigkeit

Die Aargauerin wurde vor gut sechs Jahren bekannt als Stimme der Body-Positivity-Bewegung. Damals gab es eine kontroverse Diskussion darüber, ob Lehrerinnen sich auf Social Media im Bikini zeigen dürfen. Für ihren Kampf um Gerechtigkeit wurde sie 2019 für einen NAB-Award nominiert. Später äusserte sich Diaz als Betroffene auch zum Thema sexuelle Gewalt. Im September 2021 wurde die damals 28-Jährige Mutter einer Tochter. Heute ist die frühere Primarlehrerin unter anderem als Influencerin, Autorin und Podcasterin beruflich tätig.

Positiver Blick in die Zukunft

Seit 2020 war sie mit ihrem Freund, mit dem sie vor gut eineinhalb Jahren Eltern einer Tochter wurde, liiert. Nun haben sie sich getrennt. Für ihr Töchterchen Nerea wollen die beiden aber dennoch weiterhin «die besten Eltern sein».

Ihren Post schliesst Diaz mit positiv gestimmten Worten: «Ich freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt, der mit noch mehr Selbstliebe, Heilung und Wachstum gefüllt sein wird.»

veröffentlicht: 6. Februar 2023 11:52
aktualisiert: 6. Februar 2023 11:52
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch