Aargau/Solothurn

Aargauer Vereine sollen keine Steuererklärung einreichen müssen

Grosser Rat

Aargauer Vereine sollen keine Steuererklärung einreichen müssen

· Online seit 14.05.2024, 18:26 Uhr
Im Kanton Aargau sollen kleine Vereine und Stiftungen nicht mehr jedes Jahr eine Steuerklärung einreichen müssen. Das Kantonsparlament unterstützt eine entsprechende Forderung aus den Reihen von SVP, FDP, Mitte und SP. Derzeit müssen alle Vereine eine Steuerklärung einreichen – obwohl viele keine Steuern bezahlen.
Anzeige

Der Grosse Rat hat am Dienstag ein Postulat dazu stillschweigend überwiesen, womit der Regierungsrat nun den Auftrag hat, eine Änderung des kantonalen Steuergesetzes vorzubereiten.

Im Aargau gibt es rund 4500 Vereine und Stiftungen. Sie müssen jedes Jahr eine Steuererklärung einreichen, werden aber erst ab einem Jahresgewinn von 20'000 Franken besteuert. Das Eigenkapital der Vereine wird ab einem Betrag von 50'000 Franken besteuert.

«Grossen Leerlauf» verhindern

Die Einreichung einer Steuererklärung sei «ein grosser Leerlauf für die Vereine und Steuerverwaltungen», argumentierten die Postulanten, weil Einkommen und Vermögen der meisten Vereine unterhalb dieser Freibeträge lägen. Deshalb könnten in den allermeisten Fällen Verwaltungskosten und Aufwendungen in den Vereinen eingespart werden.

Der Regierungsrat schrieb in einer Stellungnahme, man unterstütze grundsätzlich eine Vereinfachung für die betroffenen Vereine und Steuerbehörden sowie eine Steigerung der Effizienz im Allgemeinen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda)

veröffentlicht: 14. Mai 2024 18:26
aktualisiert: 14. Mai 2024 18:26
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch