Fragen und Antworten

Ab welchem Tag beginnt die Isolation und wann macht ein Covid-Test Sinn?

18. Januar 2022, 17:48 Uhr
Wir stecken mitten in der Omikron-Welle bahnt sich an. Viele befinden sich momentan in Isolation oder Quarantäne. Doch wie lange muss man jetzt eigentlich in Isolation bleiben? Und soll man sich nach einer Covid-Erkrankung testen lassen, bevor man wieder rausgeht? Wir klären auf.
Soll man sich nach einer Covid-Erkrankung testen lassen? Ab welchem Tag beginnt die Isolation? Wir klären brennende Fragen rund ums Testen und die Quarantäne.
© KEYSTONE/DPA/Jens Kalaene
Anzeige

Die hoch ansteckende Omikron-Variante des Coronavirus lässt die Fallzahlen in die Höhe schnellen. Viele befinden sich gerade in Isolation oder müssen in Quarantäne. Bei den ganzen Regelungen und Bestimmungen kann man schnell den Überblick verlieren. Wir erklären, wie du dich in der momentan angespannten Coronasituation richtig verhältst.

Ich wurde heute positiv getestet, habe aber schon seit Tagen Symptome. Ab wann beginnt meine Isolation?

Die fünftägige Isolation zählt ab dem ersten Tag, an dem man Symptome hat, so das Departement für Gesundheit des Kanton Aargaus gegenüber ArgoviaToday. Wenn man also beispielsweise seit Montag Husten hat, das positive Testresultat aber erst am Mittwoch erhält, dauert die Isolation ab Montag fünf Tage. Wichtig sei aber, dass man vor dem Verlassen der Isolation 48 Stunden symptomfrei sei, so das Departement weiter.

Ich habe Symptome, das Testresultat ist aber negativ. Was muss ich machen?

Wer Symptome hat, die auf eine Covid-Erkrankung hindeuten, solle zu Hause bleiben, lautet die Antwort des Departements für Gesundheit. Das gelte auch für Personen, die einen negativen Test haben.

Soll ich mich nach einer Covid-Erkrankung testen lassen, um sicherzustellen, dass ich nicht mehr ansteckend bin?

Das Testen nach einer Covid-Erkrankung ist nicht empfohlen. «Die Isolation kann ohne Test verlassen werden», so das Departement für Gesundheit auf Anfrage. Entscheidend dafür, ob man noch ansteckend ist und die Isolation allenfalls verlängern muss, sei wiederum die körperliche Verfassung. Wer nicht 48 Stunden symptomfrei ist, darf die Isolation nicht verlassen.

Dem stimmt das Kantonsspital Aarau zu. Ein Test eigne sich allgemein nicht, um festzustellen, ob man noch ansteckend sei, so das Kantonsspital Aarau gegenüber ArgoviaToday. «Alle Tests sind primär auf hohe Sensitivität, das heisst hohe Detektionsleistung von Covid-19-Infektionen, ausgelegt. Aussagen über die Infektiosität sind nur in eingeschränktem Masse möglich», so Boris Rauscher, Sprecher des Spitals. Besonders PCR-Tests können sogar noch Wochen nach einer Covid-19-Diagnose positiv ausfallen. Dies solle aber nicht mit einem Ansteckungsrisiko für andere Personen gleichgesetzt werden. Entscheidend für die Infektiosität einer Person sei, ob diese noch Symptome habe. «Grundsätzlich gilt, dass eine Person nach Verlassen der Isolation noch einige Tage erhöhte Vorsichtsmassnahmen wahrnimmt. Dazu gehören das Meiden von engen ungeschützten Kontakten, insbesondere mit ungeimpften oder ungeboosterten Menschen und Hochrisikopersonen sowie das konsequente Tragen einer Maske», erklärt Rauscher weiter. So gehe man kein Risiko ein.

Wann soll ich mich nach einer Covid-Erkrankung frühestens testen lassen?

Ein PCR-Test könne im Extremfall noch bis zu zwölf Wochen nach der Erkrankung positiv ausfallen, so Rauscher. «Man sollte sich nur bei erneuten Symptomen und einem Verdacht einer Infektion testen lassen. Dies ist in den ersten drei bis vier Monaten nach der Erkrankung sehr unwahrscheinlich», sagt der Sprecher des Kantonsspitals Aarau.

(pro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 22. Januar 2022 14:55
aktualisiert: 22. Januar 2022 14:55