Aargau/Solothurn

AEW verdient knapp 100 Millionen, während der Strompreis gestiegen ist

Jahresbilanz

AEW verdient knapp 100 Millionen, während der Strompreis gestiegen ist

11.04.2024, 19:16 Uhr
· Online seit 11.04.2024, 09:13 Uhr
Der Aargauer Energieversorger AEW Energie hat im Geschäftsjahr 2023 einen Gewinn von 97,3 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 133,3 Prozent. Der Kanton und die Gemeinden sollen eine Dividendenausschüttung von 37,1 Millionen Franken erhalten.
Anzeige

Die Gründe für den gesteigerten Gewinn seien eine deutlich bessere Produktion der Wasserkraftwerke und erfolgreiche Geschäfte am freien Markt, teilte der Energieversorger am Donnerstag mit. Die AEW Energie AG ist ein selbständiges Unternehmen des Kantons Aargau.

Die Versorgungslage sei im vergangenen insgesamt gut gewesen, hiess es weiter. Man habe von den Kapitalmarktentwicklungen mit positiver Wirkung auf die Fondsperformance des AKW Leibstadt profitiert. Der Gesamtumsatz der AEW Energie AG betrug 769,8 Millionen Franken. Die Investitionen waren mit 100,3 Millionen Franken knapp 23 Prozent höher als im Vorjahr.

Weniger Strom abgesetzt

Der Netzabsatz sei als Folge milder Witterung und reduzierter Nachfrage aus der Wirtschaft sowie durch erhöhten Eigenverbrauch von Photovoltaik-Strom erneut gesunken. Der Netzabsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um knapp 4,2 Prozent auf 4050 Millionen Kilowattstunden (kWh). Das Unternehmen rechnet mit sinken Strompreisen ab dem Jahr 2025.

Die Versorgungsqualität war im vergangenen Jahr laut AEW Energie AG weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Kunden seien durchschnittlich zehn Minuten pro Jahr ohne Strom infolge Störung oder geplanter Ausschaltung gewesen. Der durchschnittliche Vergleichswert der Schweiz sei im Jahr 2022 bei 16 Minuten gelegen.

(sda)

veröffentlicht: 11. April 2024 09:13
aktualisiert: 11. April 2024 19:16
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch