Anzeige
Zofingen

Angriff mit Schadsoftware auf die Siegfried AG

24. Mai 2021, 15:58 Uhr
Die Siegfried AG in Zofingen wurde am Freitag, 21. Mai 2021, Ziel eines Angriffs mit Schadsoftware.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
In der Nacht auf Freitag, 21. Mai 2021, wurde die im Bereich Life Science tätige Siegfried AG mit Hauptsitz in Zofingen Ziel eines Hackerangriffs.

Das IT-Netzwerk der Siegfried Gruppe ist in der Nacht auf Freitag, 21. Mai 2021, Ziel eines Angriffs mit Schadsoftware geworden. Es seien umgehend umfangreiche Massnahmen eingeleitet worden, um die Sicherheit der Mitarbeitenden und der Anlagen jederzeit zu gewährleisten und weiteren Schaden abzuwenden, teilt das Aargauer Unternehmen mit. Die Ursache konnte darauf identifiziert werden und anschliessend begann die Wiederherstellung der Systeme.

Entdeckt wurde die Schadsoftware durch interne Überwachungsdienste. Die Siegfried AG fuhr daraufhin an verschiedenen Standorten die Produktion gesichert zurück, auch die Netzwerkverbindungen wurden unterbrochen. Derzeit würden die IT-Systeme einer vertieften Untersuchung unterzogen, schreibt das Unternehmen weiter. Die Sicherheit der Produktionsanlagen sei jedoch zu jederzeit gewährleistet gewesen. An mehreren Standorten wird es aufgrund des Hackerangriffs jedoch zu Produktionsunterbrechungen kommen.

Die Siegfried Gruppe ist weltweit tätig und produziert unter anderem Arzneimittel sowie pharmazeutische Substanzen. Das Zofinger Unternehmen füllt derzeit auch Corona-Impfstoffe in Deutschland ab.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. Mai 2021 15:58
aktualisiert: 24. Mai 2021 15:58