Aargau/Solothurn

Autobahn-Vignetten wechseln: Das musst du beachten

Tipps und Tricks

Vignetten-Wechsel: Das musst du beachten

24.01.2024, 19:34 Uhr
· Online seit 22.01.2022, 06:33 Uhr
Nur noch wenige Tage, bis die Frist für den Wechsel der Autobahnvignette abläuft. Du hast noch keine neue gekauft? Wir erklären dir, wo du eine Vignette herbekommst, wie du die alte abbekommst, was passiert, wenn du sie nicht rechtzeitig ersetzt und: Was es mit der E-Vignette auf sich hat.
Anzeige

Seit 1985 wird in der Schweiz eine Abgabe für das Benutzen von Autobahnen und Autostrassen fällig – in Form der Autobahnvignette. Die Vignette ist vom 1. Dezember bis 31. Januar nach dem aufgedruckten Jahr gültig. Sie berechtigt zur Fahrt auf allen Schweizer Autobahnen und ist obligatorisch. Die neue Vignette fürs Jahr 2024 ist grün.

Deadline 31. Januar

Die Vignette fürs Jahr 2024 musst du bis spätestens am 31. Januar besorgt haben. Haben reicht allerdings nicht, sie muss an diesem Tag auch an der richtigen Stelle kleben. Tut sie das nicht und du fährst trotzdem auf die Autobahn, musst du mit einer Busse von 200 Franken rechnen – plus noch die 40 Franken für die Vignette oben drauf. Ein rechtzeitiger Wechsel lohnt sich also.

Hier kannst du eine Vignette kaufen

Die Autobahnvignette kannst du in der Schweiz an Tankstellen, am Postschalter oder beispielsweise auch an Zollstellen an der Grenze kaufen. Sie kostet einmalig 40 Franken. Online bestellen kannst du sie hier, die Lieferung dauert zwei bis drei Arbeitstage.

E-Vignette als Alternative 

Wenn du lieber eine digitale Alternative möchtest, kannst du neu auf die E-Vignette zurückgreifen. Sie ersetzt die Klebeetikette. Auch das elektronische Pendant kostet 40 Franken. Der grosse Vorteil: Die E-Vignette ist nicht an ein Fahrzeug, sondern an das entsprechende Kontrollschild gebunden. Du musst die Vignette so also nur einmalig zahlen, selbst wenn du im Laufe des Jahres beispielsweise ein neues Auto kaufst oder die Windschutzscheibe auswechseln musst. Wie und wo du eine E-Vignette kaufen kannst – und was du dabei beachten musst – erfährst du hier.

Runter mit der alten, rauf mit der neuen

Bevor du die neue Vignette aufkleben kannst, muss die alte runter. Dies, wenn du eine neue aufkleben willst, aber auch, wenn du auf die E-Vignette wechselst. Denn: Tust du es nicht, kannst du dafür gebüsst werden. Laut den technischen Vorschriften für Strassenfahrzeuge musst du als Autofahrerin oder -fahrer nämlich die Fahrbahn frei überblicken können. Dies bei einer Augenhöhe von 0,75 Meter über der Sitzfläche und ausserhalb eines Halbkreises von 12 Metern Radius. Wenn deine Windschutzscheibe mit mehreren Vignetten beklebt ist, ist das nicht mehr möglich.

Weiter festgelegt ist, dass jederzeit klare Durchsicht gewährleistet sein muss. «An, vor oder hinter diesen Scheiben dürfen keine Gegenstände angebracht werden, welche die Sicht des Fahrers oder der Fahrerin beeinträchtigen und die Lichtdurchlässigkeit unter 70 Prozent vermindern», so die Vorschriften. Ausgenommen sind lediglich Gegenstände, die gesetzlich vorgeschrieben oder vorgesehen sind. Abgelaufene Vignetten gehören hier definitiv nicht dazu.

So entfernst du die Vignette ohne Schäden

Entfernen kannst du das alte Exemplar am einfachsten mit etwas Geduld und einer Rasierklinge. Alternativ kann beispielsweise auch ein Glaskeramikschaber, der normalerweise zur Reinigung eines Kochherdes verwendet wird, genutzt werden. So oder so sollte man die Vignette vorsichtig und langsam entfernen, um sich nicht an den Fingern zu verletzten und die Scheibe nicht zu zerkratzen.

Ist die alte Vignette ab, kann das neue Exemplar angebracht werden. Wichtig hierbei ist: Die Vignette kommt auf die Innenseite der Frontscheibe und darf nicht im sogenannten Tönungsstreifen angebracht werden. Ausserdem darf die Vignette die Sicht nicht behindern. Am besten klebst du sie entweder links oben in die Ecke oder in den Bereich des Rückspiegels.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 22. Januar 2022 06:33
aktualisiert: 24. Januar 2024 19:34
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch