Anzeige
Tegerfelden

E-Bike-Fahrer stirbt nach Kollision mit Polizeiauto

6. September 2021, 08:00 Uhr
Am Sonntagnachmittag ist es in Tegerfelden zu einem Unfall zwischen einem zivilen Einsatzfahrzeug der Aargauer Kantonspolizei und einem E-Bike-Fahrer gekommen. Der 76-jährige Mann ist noch vor Ort gestorben.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Das zivile Einsatzfahrzeug der Aargauer Kantonspolizei sei von Tegerfelden Richtung Döttingen unterwegs gewesen, sagte Polizeisprecher Adrian Bieri gegenüber Tele M1. Ausgangs Tegerfelden kam es dann zu einer frontal-seitlichen Kollision mit dem 76-jährigen E-Bike-Fahrer. Dieser wollte die Hauptstrasse überqueren.

Trotz Ausweichmanöver keine Chance

Laut Bieri wollten die beiden Polizisten im zivilen Einsatzauto noch versuchen, die Kollision zu vermeiden, indem sie auf die Gegenfahrbahn auswichen. Dies gelang jedoch nicht. Trotz sofortigen Rettungsmassnahmen sowie dem Aufgebot eines Rettungshelikopters sei der Mann aus der Region noch vor Ort gestorben. Weshalb es genau zum Unfall kam, wird nun von der Spurensicherung untersucht.

«Das geht nicht spurlos an einem Polizisten vorbei»

Auch wenn zwei Polizisten bei diesem tödlichen Unfall involviert waren, wird der Vorfall gleich wie jeder andere Fall behandelt. Laut Polizeisprecher Bieri müssten jedoch die psychologischen Verletzungen geheilt werden. «Das geht nicht spurlos an einem Polizisten vorbei. Dafür haben wir professionelle Hilfe, welche wir wahrnehmen können», so Bieri gegenüber Tele M1.

Das zivile Einsatzfahrzeug der Polizei war ohne Blaulicht unterwegs.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. September 2021 19:01
aktualisiert: 6. September 2021 08:00