Anzeige
Blütezeit

Hausner beklagen sich auf Facebook über Hanfgeruch

29. Oktober 2021, 17:37 Uhr
Auf Facebook haben sich mehrere Personen über einen penetranten Cannabisgeruch in der Gemeinde beklagt. Bei genaueren Nachforschungen stellt sich jedoch heraus, dass weder bei der Gemeinde noch bei der zuständigen Gärtnerei reklamiert wurde.
Mehrere Bewohnerinnen und Bewohner beklagen sich auf Facebook wegen des Hanfgeruchs.
© Getty

Nach Birmenstorf nun auch in Hausen: Mitten in der Hanf-Blütezeit verbreitet sich momentan ein starker Geruch in der Gemeinde. Dieser soll laut einem Facebook-Post so stark sein, dass selbst das Öffnen der Fenster unmöglich sei. So schreibt die Verfasserin: «Durch den konstanten Hanfgeruch werde ich gestört.» ArgoviaToday wollte sich selbst ein Bild machen und hat vor Ort mal die Nase in den Wind gesteckt. Tatsächlich, es riecht ziemlich stark nach Cannabis.

Keine Reklamationen bei der Gemeinde eingegangen

In den Kommentaren erlangte die Verfasserin grosse Zustimmung. Sie forderte deshalb die Bevölkerung von Hausen auf, sich ebenfalls bei der Gemeinde zu beklagen: «Sobald wir mehr Personen sind, die sich an dem Geruch stören, desto eher wird etwas dagegen gemacht.»

Während sich viele in den sozialen Medien aufgeregt haben, sind bei der Gemeinde noch keine Reklamationen eingetroffen. Denn laut Daniel Meyer, Verwaltungsleiter der Gemeinde Hausen, haben sich weder die Verfasserin des Posts, noch andere Einwohner aufgrund des Geruchs beklagt. Einen Grund zu handeln habe die Gemeinde bis jetzt also nicht.

«Man muss mit dem Geruch leben»

Den Ursprung des Geruchs findet man bei einer Gärtnerei. Beim Besitzer handelt es sich um das Familienunternehmen Hufschmied. Rund 1000 Hanfpflanzen besitzen sie in einer Indooranlage in Hausen. Von dem Facebook-Post selbst hat Fabian Wurz, geschäftsführender Inhaber bei Pflanzenhausen AG, noch nichts mitbekommen: «Bei uns hat sich niemand wegen des Hanfgeruchs beklagt. Die Leute sind eher neugierig und wollen von den Landwirten wissen, was das genau ist.» Im Post hat die Verfasserin jedoch geschrieben, dass sie sich direkt bei der Gärtnerei beklagt habe. So sei ihr gesagt worden, dass man nichts gegen den Geruch machen könne. Auch gegenüber ArgoviaToday sagt Wurz: «Man muss sich an den Geruch gewöhnen.» Zudem erwähnt Wurz: «In den nächsten Jahren wird es vermehrt solche Hanf-Plantagen geben. Den Geruch wird man also immer öfters riechen.»

An alle Personen, die sich in Hausen an dem Hanfgeruch stören, kommt hier die gute Nachricht: «Die Pflanzen werden Ende Monat gepflückt», so Wurz. Ab dann wird auch der Cannabisgeruch verschwinden und die Fenster können ohne Bedenken wieder geöffnet werden.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. November 2021 07:11
aktualisiert: 29. Oktober 2021 17:37