Eier an Fassade

Hoher Sachschaden: Untersiggenthal wöchentlich von Vandalismus betroffen

Rodrigo Cerletti, 18. März 2022, 16:18 Uhr
In Untersiggenthal kommt es schon seit Wochen immer wieder zu Vandalismus. Der Schaden beläuft sich auf über 10'000 Franken. Nun appelliert die Gemeinde an die Vernunft der Bevölkerung.

«Das sind Sachbeschädigungen, die einfach nicht sein müssten», erzählt René Ingold, Leiter Haus- und Werkdienste Untersiggenthal, gegenüber ArgoviaToday. Schon seit knapp zwei Monaten ist die Gemeinde von Vandalismus betroffen. Unter anderem kam es zu Sprayereien an Personenunterführungen, Schulanlagen oder Verkehrsschildern. Ebenso wurden die Fassade der Mehrzweckhalle sowie das neu renovierte Schulhaus C mit Eiern beworfen. Zudem werden regelmässig Fahrräder mutwillig beschädigt.

Über 10'000 Franken Schaden

Besonders auffällig: Bei den Sprayereien tauchen immer wieder dieselben Motive auf. Neben dem «FCZ»-Schriftzug werden die Wände mit der Postleitzahl von Untersiggenthal markiert. Ausserdem werden auch Namen von Bands an die Wände gesprayt. Das Schlimmste sei aber trotzdem das Eierwerfen. «Das bringt man kaum mehr von der Fassade weg. Wir brauchen jeweils mindestens einen halben Tag, um das wegzuputzen», so Ingold weiter.

Wie hoch der Sachschaden genau ist, kann zwar nicht beziffert werden. Aber für eine versprayte Unterführung müsse der Maler für eine ganze Woche aufgeboten werden. Nur schon dieser koste mit allem Material rund 10'000 Franken. Umso ärgerlicher also, wenn die Unterführung gleich wieder vollgesprayt wird, sobald sie gestrichen wurde.

Gemeinde hat Strafanzeige eingereicht

Einfach nichts dagegen tun, ist für René Ingold jedoch keine Option. «Es ist gleich wie mit dem Littering. Wenn jemand damit beginnt, den Abfall liegen zu lassen, wird auch der nächste seinen Müll auf den Boden werfen.» Aus diesem Grund sei es am sinnvollsten, wenn man vorzu handle und die Beschädigungen behoben werden. Ansonsten würden sich weitere Personen animiert fühlen, Vandalismus zu betreiben.

Die Gemeinde hat Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht und arbeitet eng mit der Polizei zusammen, wie Stephan Abegg, Gemeindeschreiber Untersiggenthal gegenüber ArgoviaToday ausführt. Dennoch wurden die Täter meistens nicht erwischt. So bleibt der Gemeinde nichts anderes übrig, als an die Vernunft der Einwohnerinnen und Einwohner zu appellieren. Denn für die Kosten müssen ohnehin die Steuerzahler aufkommen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. März 2022 18:05
aktualisiert: 20. März 2022 18:05
Anzeige