Gewässer ohne Wasser

In Zufikon sorgt ein ausgetrocknetes Bachbett für Unmut

14. Mai 2022, 21:37 Uhr
Weil man sowieso am Bauen war, hat man in Zufikon einen Bach wieder an die Oberfläche geholt. Die Renaturierung sorgt bei den Anwohnerinnen und Anwohnern allerdings für Gesprächsstoff: Denn im freigelegten Gewässer fliesst kein Wasser.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Bis auf eine Pfütze haben die Leute in Zufikon im grosszügig ausgehobenen Bachbett noch nie Wasser gesehen. Das macht stutzig: «Was soll denn das? Wenn weiter oben kein Wasser kommt, wieso macht man das auf?», ärgert sich Silvia Hauri im Gespräch mit Tele M1. Auch ihr Mann glaubt, dass man zuerst das Wasservolumen hätte messen müssen, bevor eine so grosse Sache gemacht wird.

Bis vor Kurzem verlief der Bach noch unterirdisch und oben konnten die Bauern ihre Felder bewirtschaften. Aber eine Überbauung mit rund 60 neuen Wohnungen war für die Gemeinde Anlass, den ausgetrockneten Bach an die Oberfläche zu holen. Die Bachöffnung sei im Rahmen eines Gestaltungsplans vor etwa 10 Jahren beschlossen worden, wie die Gemeinde erklärt. Zudem könne der Bach in langen Regenperioden eine beträchtliche Wassermenge führen.

Silvia Hauri und ihr Mann wohnen bereits seit 40 Jahren in Zufikon. Grundsätzlich finden sie es auch schön, dass es mehr Naturfläche neben ihrem Grundstück gibt, aber: «Ich hoffe, es bleibt nicht immer so. Vielleicht kann man irgendwo noch gewisse Hangwasserquellen fassen, welche dann das Gewässer etwas mehr beleben», so Felix Hauri, pensionierter Ingenieur aus Zufikon.

Wie teuer das Projekt für die Steuerzahler in Zufikon wird, kann die Gemeinde noch nicht sagen. Im Video oben kannst du dir anschauen, wie der Bach zurzeit aussieht.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Mai 2022 21:37
aktualisiert: 14. Mai 2022 21:37
Anzeige