«KSB City»

Kantonsspital eröffnet neuen Aussenstandort in der Stadt Baden

1. Juli 2022, 10:57 Uhr
Das Kantonsspital Baden hat in der Stadt Baden einen neuen Aussenstandort eröffnet. Im Ambulatorium «KSB City» werden Dienstleistungen in der Radiologie, Rheumatologie, Urologie und Angiologie angeboten.
Blick in dem Empfangsbereich von KSB City.
© Kantonsspital Baden

Mit der neuen Dezentralisierung verfolgt das Spital laut einer Medienmitteilung zwei Ziele: Zum einen soll die Spitalinfrastruktur entlastet werden, zum anderen wird den Patientinnen und Patienten in der Stadt Baden eine wohnortnahe und qualitativ hochwertige Versorgung geboten. Der neue Standort befindet sich an der Mellingerstrasse 18.

Kürzere Wartezeiten durch Aussenstandort

Das KSB hat in den vergangenen Jahren aufgrund politischer Forderungen sein ambulantes Angebot ausgebaut. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt über 215'000 Personen ambulant behandelt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 13,5 Prozent. Einer der Folgen dieses Wachstums sind verlängerte Wartezeiten. Durch den neuen Aussenstandort soll dem entgegengewirkt werden. «Für die Patienten, die in der Stadt wohnen, bietet das neue Ambulatorium den Vorteil, dass sie für Sprechstunden oder Untersuchungen nicht eigens ins Spital fahren müssen», sagt KSB-CEO Adrian Schmitter, in der Mitteilung.

Moderne Geräte für die Radiologie

Das Ambulatorium «KSB City» soll in der Radiologie mit modernster Technik ausgestattet werden und bietet dadurch das gesamte Leistungsangebot der Radiologie an. Darin enthalten sind auch CT-Untersuchungen, MRI und Mammographien. Damit kann die steigende Nachfrage nach radiologischen Dienstleistungen erfüllt werden, ebenso in der Urologie, wo in der Region eine Unterversorgung herrscht.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. Juli 2022 10:57
aktualisiert: 1. Juli 2022 10:57
Anzeige