Sekundenschlaf

Mehrere Unfälle im Aargau, weil Lenker am Steuer einschlafen

22. Juni 2022, 20:55 Uhr
Am Dienstag kam es auf dem Aargauer Kantonsgebiet gleich zu drei Verkehrsunfällen, wobei der jeweilige Lenker vermutlich kurz eingeschlafen sein dürfte. Zwei Personen mussten verletzt ins Spital gebracht werden.

Quelle: TeleM1

Anzeige

Der erste Unfall ereignete sich laut der Kantonspolizei Aargau am Dienstagnachmittag um 13 Uhr in Brugg. Ein 66-jähriger Autofahrer war dabei in Richtung Lauffohr unterwegs. Der 66-Jährige war laut eigenen Aussagen kurz eingenickt. Dabei sei er auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Lastwagen kollidiert, so die Polizei weiter. An beiden Fahrzeugen entstand «beträchtlicher» Sachschaden, der Unfallfahrer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Zweiter Unfall auf der A1 in Neuenhof

Kurz nach 13 Uhr kam es auf der Autobahn A1 auf dem Gemeindegebiet von Neuenhof zu einem ähnlichen Unfall. «Ein 34-jähriger Autofahrer fuhr in Richtung Bern, wobei er gemäss eigenen Aussagen kurz eingenickt sein dürfte», schreibt die Aargauer Kantonspolizei weiter. In der Folge habe er die Herrschaft über sein Auto verloren und sei in die Betonmauer der Überdachung Neuenhof geprallt. Auch der 34-Jährige musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben. Am Auto sowie an der Autobahneinrichtung entstand Sachschaden.

Dritter Unfall im Zurzibiet

Der dritte und letzte Unfall passierte in Bad Zurzach. Dabei war ein 59-Jähriger in Richtung Rekingen unterwegs. «Der Lenker kann sich an die darauffolgende Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto nicht erinnern», schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Ein kurzes Einnicken könne aber auch hier nicht ausgeschlossen werden. Die beiden Autofahrer mussten beide ins Spital gebracht werden. Dem 59-jährigen Unfallfahrer wurde der ausländische Führerausweis aberkannt.

Laut Ramin Khatami, Chefarzt Schlafmedizin in der Klinik Barmelweid, ist es durchaus möglich, dass die Hitze dazu geführt hat, dass die Fahrer einschliefen. Schliesslich macht sie müde und ist anstrengender. Was man dagegen tun kann, erfährst du im Beitrag von TeleM1 oben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 22. Juni 2022 17:00
aktualisiert: 22. Juni 2022 20:55