Geschwindigkeitskontrolle

Neulenker rast mit 158 Stundenkilometern über A1 bei Birmenstorf

2. Oktober 2022, 11:00 Uhr
In der Nacht auf Sonntag hat die Aargauer Kantonspolizei auf der Autobahn A1 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Ein 18-jähriger Neulenker aus dem Aargau wurde dabei beim Abschnitt, wo 100 Stundenkilometer gelten, mit 158 km/h gemessen.
Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A1 bei Birmenstorf zog die Aargauer Kantonspolizei gleich mehrere Temposünder aus dem Verkehr. (Symbolbild)
© Keystone/EPA/PATRICK SEEGER
Anzeige

Das Radargerät erfasste den 18-jährigen Aargauer in der Nacht auf Sonntag kurz nach 1.30 Uhr. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz war der Neulenker laut einer Mitteilung 51 Stundenkilometer zu schnell. Nach der Meldung der übersetzten Geschwindigkeit sei die Polizei noch in der Nacht an den Wohnort des 18-Järhigen gefahren und habe ihm die Anzeige an die Staatsanwaltschaft eröffnet.

Viele Temposünder in der Nacht auf Sonntag

Bei der gleichen Geschwindigkeitskontrolle erwischte die Aargauer Kantonspolizei noch diverse weitere Schnellfahrer. Sieben weiteren Autofahrern sei ebenfalls der Ausweis entzogen worden, 233 Personen hätten eine Ordnungsbusse erhalten. Und auch auf der T5 bei Buchs, dort gilt ebenfalls ein Tempolimit von 100 km/h, erwischte die Polizei einen Autofahrer mit 143 Stundenkilometer. Ihm drohe ebenfalls ein Führerausweisentzug.

Neulenker rast innerorts mit 113 km/h

Schon in der Nacht auf Samstag erwischte die Polizei einen 18-jährigen Neulenker im Aarauer Ortsteil Rohr. Auf einer Innerortsstrecke wurde er mit 113 Stundenkilometern gemessen. Mit dieser Geschwindigkeit erfüllte er den Raser-Tatbestand, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 10:19
aktualisiert: 2. Oktober 2022 11:00