Anzeige
Böttstein

Ohne Führerausweis: 19-Jähriger verursacht Totalschaden

2. Juni 2021, 14:25 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Aus noch unbekannten Gründen verursachte ein 19-jähriger Autofahrer am Mittwoch in Böttstein einen Selbstunfall. Er musste mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Der junge Autofahrer sei am Mittwochmorgen kurz vor acht Uhr von Böttstein im Bezirk Zurzach Richtung Leuggern unterwegs gewesen, teilte die Aargauer Kantonspolizei mit. In einer leichten Linkskurve dürfte er dann über die Gegenfahrbahn ins Wiesland geraten sein. Aufgrund einer Gegenlenkung prallte der Lenker gegen am Fahrbahnrand deponiertes Holz, wobei das Fahrzeug abhob, sich um die eigene Achse drehte und gegen einen Baum prallte. Der Lenker wurde dabei mittelschwer verletzt.

Der genaue Unfallhergang ist noch unbekannt. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen dazu aufgenommen. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Lenker kurz eingenickt sein. Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte zudem festgestellt werden, dass der Lenker über keinen gültigen Führerausweis verfügt. Die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Zur Spurensicherung und Bergung des Fahrzeuges wurde die Strecke für rund drei Stunden gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 2. Juni 2021 11:34
aktualisiert: 2. Juni 2021 14:25