Aargau/Solothurn
Baden/Brugg

(Ver-)Mieterstreit: Vermieterin verstellt Vorplatz mit Steinbrocken

Würenlingen

(Ver-)Mieterstreit: Vermieterin verstellt Vorplatz mit Steinbrocken

30.11.2023, 21:05 Uhr
· Online seit 30.11.2023, 21:01 Uhr
Es ist eine Geschichte, die man um den 1. April herum für einen Scherz halten könnte: Nach einer Nacht-und-Nebel-Aktion stehen bei einem Garagisten in Würenlingen reihenweise schwere Steine. Ihretwegen kann er nun nicht mehr richtig arbeiten. Dahinter steht ein Knatsch mit der Vermieterin.
Anzeige

Es ist ein Mieter-Knatsch, wie er im Buche steht. Teil davon: Mensur Hoxha, Inhaber der Garage Althau. Für ihn und seine Autos gibt es kein Vor- und kein Rückwärts mehr, als Tele M1 ihn am Donnerstag in Würenlingen besucht. Der Grund?

Ein Erpressungsversuch, sagt der Mieter

Die Besitzerin der Liegenschaft möchte laut Hoxha die LED-Lampen in der Garage auf Kosten des Mieters durch stromsparendere Leuchtmittel ersetzen. Weil er sich dagegen weigere, sei jemand von der Liegenschaft am Mittwoch unangekündigt mit einem Lastwagen und einem Bagger aufgefahren und habe grosse Steinbrocken vor seinen Autos deponiert. Für Hoxha ein klarer Erpressungsversuch:

Man habe ihm gesagt: «Wenn ihr die Zufahrt hier haben möchtet, müsst ihr die Beleuchtung selber zahlen. Die einzige Möglichkeit wäre, das Auto mit dem Kran anzuheben und so rauszustellen.»

Rechtliche Schritte seitens Vermieter-Firma drohen

Anders sieht das die Vermieter-Firma Procimmo SA auf Anfrage von Tele M1. Schriftlich teilt sie mit: «Die Kosten für den Ersatz der Deckenbeleuchtung übernimmt die Eigentümerschaft zu 100 Prozent.» Streitpunkt seien die Anschlusskosten für den Elektriker, die der Garagenbesitzer nicht bezahlen wolle und das unerlaubte Parkieren der Fahrzeuge rund um die Garage. Das sei schon lange ein Problem. Die Steine wolle man bis auf Weiteres nicht wegnehmen, sagt ein Mitarbeiter vor der Liegenschaft, als Tele M1 ihn mit der Aktion konfrontiert. Man wolle rechtliche Schritte einleiten.

Wie es in dem Fall weitergeht, ist noch nicht in Stein gemeisselt. Immerhin: Mensur Hoxha muss nicht im Dunkeln arbeiten, das Licht in der Garage funktioniert noch.

Den ganzen Beitrag von Tele M1 siehst du oben im Video.

(lba)

veröffentlicht: 30. November 2023 21:01
aktualisiert: 30. November 2023 21:05
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch