Gebenstorf

«Verstörend und Angst einflössend»: Exhibitionist in der Region unterwegs

1. Juli 2022, 19:21 Uhr
Seit Monaten werden der Polizei Fälle eines Exhibitionisten gemeldet, der Kinder auf dem Schulweg abfängt. Dank zahlreichen Hinweisen ist die Polizei zuversichtlich, den Täter zu finden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Das Vorgehen sei laut der Polizei jeweils dasselbe. Der Exhibitionist bewege sich rund um den Hölibachsteg in Gebenstorf und nähere sich den Kindern an. Dann präsentiere er sich und sein Geschlechtsteil. «Der Mann wurde nicht übergriffig oder gewalttätig. Das ändert aber nichts daran, dass das Verhalten für die Kinder verstörend ist und ihnen Angst einflösst», so Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau.

Polizei geht von Einzeltäter aus

Insgesamt drei Fälle wurden der Polizei seit Februar gemeldet. Der jüngste Vorfall hat sich vergangene Woche zugetragen. «Wir haben die Ermittlungen aufgenommen. Fest steht, dass die Taten auf das Konto eines Täters gehen. Wir haben einen jüngeren Mann im Visier», bestätigt Graser.

Wie verhält man sich gegenüber Exhibitionisten?

Exhibitionisten wenden selten Gewalt an. «Wenn man einem begegnet, geht man am besten einfach weiter und meldet den Fall umgehend der Polizei», meint der Mediensprecher. So könne diese die Fahndung aufnehmen und den Täter möglichst schnell aus dem Verkehr ziehen.

(red)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. Juli 2022 19:19
aktualisiert: 1. Juli 2022 19:21
Anzeige