«Bad zum Raben»

«Von allen und für alle» – Baden soll ein weiteres Thermalbad erhalten

21. Juni 2022, 19:49 Uhr
Würdest du für 100 volle Badewannen 1'300 Franken bezahlen? In Baden wollen das offenbar viele Menschen. Sie beteiligen sich an einer Sammel-Aktion und sichern sich damit einen Anteil an einer alten Therme. Denn die Stadt soll ein weiteres Thermalbad erhalten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Das «Bad zum Raben» wieder mit Kultur und Wasser füllen: Das will Dimitri Flückier. Das über 1 Millionen Franken teure Projekt kann er aber nicht alleine tragen. «Wir wollen hier ein gemeinnütziges Bad schaffen und wollen das mit vielen Leuten gemeinsam erwerben. So können sich auch viele daran beteiligen. In dem Sinn ein Bad für alle – von allen.» Bis heute haben die Genossenschafter schon mehr als die Hälfte von den 600 gesuchten Personen gefunden, die das Thermalbad mitfinanzieren.

Badener können Thermalbad mitfinanzieren

Weitere Thermalbadliebhaber, die sich am Projekt beteiligen wollen, müssen sich einen Anteilschein von knapp 1300 Franken leisten. Ein Beitrag, den nicht jeder in Baden hinblättern möchte: «Prinzipiell ist es schön, wenn man etwas macht, aber weil das Fortyseven gleich nebenan ist, ist es vielleicht ein bisschen überflüssig», meint ein Passant. Eine andere befragte Person würde nicht so viel Geld in die Hand nehmen, «aber, wenn es vielleicht ein kleinerer Batzen wäre, könnten es sich mehr Menschen vorstellen.»

Das Bad gehört aktuell noch der Familie Eglin, das unter anderem das «Limmathof Baden Hotel & Spa» betreibt. Der Verein «Bagni Popolari» darf aber schon seit knapp fünf Jahren das Bad zwischennutzen. Findet die neue Genossenschaft noch knapp 300 weitere Geldgeber, klappet der geplante Kauf: «Als Weiteres wird der Umbau geplant, da braucht es wiederum eine Finanzierungsrunde. Zuletzt wollen wir den Betrieb etablieren. Dazu gründen wir dann einen Verein.»

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. Juni 2022 19:46
aktualisiert: 21. Juni 2022 19:49
Anzeige