Einbrecher verfolgt

Was bleibt, ist glücklicherweise nur ein wenig Muskelkater

20. März 2022, 19:19 Uhr
Nach mehreren Einbrüchen übers Wochenende: Ein Hausbewohner in Oberflachs blieb dank seines guten Gehörs von einem Übeltäter verschont. Den Einbrecher konnte Erik Detering in die Flucht schlagen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Gleich mehrmals waren dieses Wochenende im Argovialand Langfinger am Werk (ArgoviaToday berichtete). Unter anderem in Oberflachs wollte ein Einbrecher ins Haus von Erik Detering einbrechen. «Hier muss jemand unten sein», schildert Detering gegenüber Tele M1 seine Beobachtung mitten in der Nacht. Gegen vier Uhr morgens hört er das Windspiel an seiner Türklinke ertönen.

«Dann sah ich jemanden an der Tür stehen. Ich ging hinaus und sah darauf jemanden dastehen. Dann ist er weggerannt.» Deterin liess aber nicht etwa locker, sondern nahm die Verfolgung des Täters auf, dieser konnte aber entwischen. Auch die Polizei kann den Täter nicht finden, die Erik Detering anschliessend alarmiert. Die am Haus installierten Überwachungskameras konnten leider keine Hinweise liefern, da sie ausgerechnet in dieser Nacht nicht funktionierten.

Dass eine Verfolgungsjagd nicht ohne Risiko ist, realisierte der Elektroingenieur Detering erst später: «Meine Frau hat gesagt: ‹Bist du verrückt? Vielleicht hatte der Täter eine Waffe!›» Das habe er in dem Moment aber nicht überlegt. Passiert ist glücklicherweise nichts Derartiges. Ausser ein wenig Muskelkater zog sich Erik Detering keine Blessuren zu.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. März 2022 19:10
aktualisiert: 20. März 2022 19:19
Anzeige