Aargau/Solothurn

Das führte zum verheerenden Brand in Lüterswil

Verheerend

Bauernhausbrand in Lüterswil: Brandursache geklärt

· Online seit 17.04.2024, 11:57 Uhr
Ein Auto, das unter dem Vordach des Gebäudes geparkt war, fing aufgrund eines technischen Defekts Feuer. Dies führte zum Brand des ehemaligen Bauernhauses in Lüterswil, wie die Ermittlungen der Kantonspolizei Solothurn ergaben. Es gibt keine Hinweise auf vorsätzliches oder fahrlässiges Handeln.
Anzeige

Ein technischer Defekt an den elektrischen Installationen eines Autos löste am 18. März den Brand eines historischen Bauernhauses in Lüterswil aus. Untersuchungen der Kantonspolizei Solothurn ergaben, dass das Feuer von einem Auto unter dem Vordach des Gebäudes ausging, das aufgrund eines technischen Defekts in den elektrischen Installationen Feuer fing.

Quelle: Bruno Kissling

Brandstiftung ausgeschlossen

Das Feuer griff dann auf das hauptsächlich aus Holz gebaute Haus über. Trotz des schnellen Eingreifens verschiedener Feuerwehren, wurde das Haus beim Brand komplett zerstört. Es gibt keine Anzeichen für vorsätzliches oder fahrlässiges Handels im Zusammenhang mit dem Brand, so die Kantonspolizei. Ersten Schätzungen zufolge dürfte der entstandene Schaden mehrere hunderttausend Franken betragen. Verletzt wurde niemand und auch Tiere waren bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen.

(dp/hed)

veröffentlicht: 17. April 2024 11:57
aktualisiert: 17. April 2024 11:57
Quelle: 32Today

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch