Kuhglocken-Knatsch

Berikon solidarisiert sich mit betroffenem Bauer

30. Juni 2021, 14:58 Uhr
Mit Kühen, Glocken und Traktoren zogen die Beriker am Dienstagabend durch das Dorf. Der Grund: Sie wollten lautstark dagegen protestieren, dass der lokale Landwirt Walter Brechbühl seinen Kühen in der Nacht keine Glocken mehr anziehen darf.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1

Lautes Glockenläuten füllte am Dienstagabend die Gassen der Gemeinde Berikon im Bezirk Bremgarten. Der ein oder andere Zuschauer staunte nicht schlecht, als kurz darauf ein Umzug aus Menschen, Kühen und Traktoren um die Ecke bog.

Mit der Kuhglocken-Karawane solidarisierte sich das Dorf mit dem Bauern Walter Brechbühl, der seinen Kühen nachts keine Glocken mehr umhängen darf. Dies weil der Kanton einer Beschwerde eines Nachbars, der sich an dem Läuten störte, Recht gab.

Urs Hoppler, Initiant des Umzuges kann die Verfechter des Glocken-Verbotes nicht verstehen, wie er gegenüber Tele M1 sagt. Auf dem Land gehöre das Bimmeln der Kuh-Glocken einfach dazu.

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1
veröffentlicht: 1. Juli 2021 05:33
aktualisiert: 1. Juli 2021 05:33
Anzeige