Aargau-weit einzigartig

Bettwil hilft Einwohnern beim Bezahlen der teuren Stromrechnung

Cornelia Suter, Michelle Brunner, 9. November 2022, 15:35 Uhr
Überall wird der Strom 2023 teurer. So auch in Bettwil. Damit die Einwohner jedoch nicht zu tief ins eigene Portemonnaie greifen müssen, übernimmt die Gemeinde einen Teil der bald sehr teuren Stromrechnung. Sie verzichtet auf die Erhebung der Nutzungsgebühren.
Die Einwohner von Bettwil freuts. Die Gemeinde Bettwil hilft ihnen bei der Begleichung der Stromrechnung.
Anzeige

2023 werden die Strompreise explodieren. Davor fürchten sich viele Schweizerinnen und Schweizer seit Monaten. So auch in Bettwil: Um 164 Prozent soll der Gesamstrompreis 2023 steigen, von 17 auf 45 Rappen pro Kilowattstunde. Das heisst für einen durchschnittlichen Haushalt mit 4500 Kilowattstunden Verbrauch in einem Jahr statt einer Rechnung von 765 plötzlich 2025 Franken.

Wie die Gemeinde nun in ihrem Gemeindeblatt erklärt, wird sie die Netznutzungsgebühren jedes einzelnen Einwohners übernehmen. Das sind Gebühren für die Verbraucher, welche für die Bereitstellung des Stromnetzes erhoben werden. Dies beinhaltet unter anderem Stromleitungen, Transformatoren sowie die Instandhaltung der Anlagen. Und genau diese Gebühren erlässt die Gemeinde also ihren Einwohnerinnen und Einwohnern.

405 Franken weniger als befürchtet

Damit zahlt ein durchschnittlicher Haushalt statt 45 Rappen Pro Kilowattstunde noch 36 Rappen. Oder mit dem oben gemachten Rechenbeispiel statt 2025 «nur» noch 1620 Franken für das Jahr 2023. Also ganze 405 Franken weniger als befürchtet. Ausserdem wurde die monatliche Grundtaxe von 12 auf 6 Franken reduziert. 

Dass eine Gemeinde ihre Einwohner dermassen unterstützt in Zeiten explodierender Strompreise, ist im ganzen Kanton einzigartig.

AEW verrät: «Bettwil ist die einzige Gemeinde im ganze Kanton»

«Der AEW sind keine weiteren Fälle bekannt, bei welchem eine Gemeinde, beziehungsweise ein Energieversorgungsunternehmen, die Kosten nicht an den Endverbraucher weiterreicht», erklärt Silvia Geissmann von den Aargauer Elektrizitätswerken AEW AG.

Wie will die Gemeinde die Rechnungen begleichen? 

Der Gemeinderat hat die stimmberechtigten Bettwilerinnen und Bettwiler zur Gemeindeversammlung am 25. November eingeladen. Dort will er den Anwesenden erklären, wie er das Budget für die Netznutzungsgebühren aufbringen will. Vorher will das zuständige Ratsmitglied noch keine Stellung nehmen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 10. November 2022 07:22
aktualisiert: 10. November 2022 07:22