Rheinfelden

Bootsfahrer prallt alkoholisiert gegen Mauer – 33-jährige Frau stirbt

26. August 2022, 20:03 Uhr
Am Donnerstagabend ist es in Rheinfelden zu einem schweren Bootsunglück gekommen. Vier Personen verunfallten auf dem Rhein mit ihrem Sportboot. Eine Frau ist dabei ums Leben gekommen. Die Kantonspolizei Aargau rückte mit einem Grossaufgebot aus.

Quelle: ArgoviaToday/Tele M1

Anzeige

In Rheinfelden ist es am Donnerstagabend auf dem Rhein zu einem schweren Bootsunfall gekommen. Vier Personen waren auf dem Rhein unterwegs, als sie gegen eine Mauer im Freizeitbad Rheinfelden geknallt sein sollen, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau berichtet. Nach dem Zusammenprall soll das Boot gekentert sein. Alle vier Personen seien dabei ins Wasser gefallen, sagt Graser.

Aufgrund der unklaren Situation und der Dunkelheit löste die Polizei eine umfangreiche Such- und Rettungsaktion aus. Ein Grossaufgebot aus Booten und Helikoptern konnte schon bald vier Personen an Land bringen. Auch konnte das havarierte und leckgeschlagene Sportboot gesichert und auf eine Sandbank gezogen werden.

Bootsführer war deutlich alkoholisiert

Eine 33-jährige Frau konnte nur leblos geborgen werden. Trotz Reanimationsversuchen der Ambulanz kam für sie jede Hilfe zu spät. Der 37-jährige Bootsführer und die beiden anderen Passagiere erlitten Verletzungen und wurden ins Spital gebracht.

Die genauen Umstände sind allerdings noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau habe ihre Ermittlungen aufgenommen, heisst es in einer Mitteilung. Der Bootsfahrer war stark alkoholisiert, daher hat die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Auch Radio Argovia hat über das Unglück in Rheinfelden berichtet. Den Beitrag kannst du hier nachhören:

Ebenso war Tele M1 vor Ort. Die eindrücklichen Bilder davon gibt es hier:

Quelle: TeleM1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 26. August 2022 07:03
aktualisiert: 26. August 2022 20:03