Aargau/Solothurn

Brand in Gefängniszelle – Insasse muss mit Helikopter ins Spital

Unterkulm

Brand in Gefängniszelle – Insasse muss mit Helikopter ins Spital

09.10.2023, 09:48 Uhr
· Online seit 08.10.2023, 15:02 Uhr
Im Bezirksgefängnis Kulm brannte es am Sonntagmittag in einer Zelle. Wie die Kantonspolizei Aargau gegenüber Tele M1 bestätigt, zog sich ein Insasse dabei starke Verbrennungen zu. Er musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden.

Quelle: Zuschauervideo / Tele M1 / CH Media Video Unit / Linus Bauer

Anzeige

«Ungefähr um 12.45 Uhr erhielten wir die Meldung vom Bezirksgefängnis Kulm – eine automatische Brandmeldung, die in die Notrufzentrale einging. Eine Nachfrage unsererseits beim Gefängnis ergab, dass dort ein Brand in einer Einzelzelle ausgebrochen ist», erklärt Dominik Zimmerli, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau gegenüber Tele M1.

In Kulm war am Sonntagmittag ein grosses Polizeiaufgebot vor Ort, welches sich für eine möglicherweise notwendige Evakuation des Bezirksgefängnisses bereit hielt. Auch die Feuerwehr und weitere Rettungskräfte waren am Einsatz beteiligt. Noch ist nicht konkret geklärt, wie es zum Brand kam. Gegenüber BRK News sagt Zimmerli: «Zu der genauen Brandursache können wir momentan noch keine Aussagen machen, es könnte aber natürlich sein, dass der Insasse irgendetwas in dieser Zelle angezündet hat und es so auch zum Brand gekommen ist.»

Ein Mann, laut der Kantonspolizei ein 32-jähriger Gefängnisinsasse, zog sich beim Brand starke Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf andere Zellen verhindern. Die restlichen Insassen und das Personal blieben unverletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

veröffentlicht: 8. Oktober 2023 15:02
aktualisiert: 9. Oktober 2023 09:48
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch