Niederlenz

Brand in Mehrfamilienhaus – Bewohnerin kann sich dank Rauchmelder retten

8. Januar 2022, 17:44 Uhr
Am Samstagmittag brach in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein Brand aus. Verletzt wurde niemand. Die Wohnung ist nach dem Brand jedoch nicht mehr bewohnbar, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Am Samstagmittag, kurz nach 11.30 Uhr, meldete eine Anwohnerin einen Brand in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Hauptstrasse in Niederlenz. Umgehend wurde die Feuerwehr sowie Einsatzkräfte der Polizei sowie der Sanität aufgeboten.

Die Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen starken Rauch aus einer Wohnung im zweiten Stock fest und evakuierten die Bewohnenden des betroffenen Gebäudes daraufhin. Beim Brandausbruch befand sich eine 26-jährige Anwohnerin schlafend in der betroffenen Wohnung. Die 26-Jährige wurde durch den Rauchmelder aufgeweckt und konnte sich so rechtzeitig und unverletzt aus ihrer Wohnung retten.

Die starke Rauch- und Russentwicklung verursachte an der Wohnung einen mittleren Sachschaden und machte diese unbewohnbar. Wie es zum Brand kam ist noch unklar – die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache aufgenommen.

Nebst der Feuerwehr Chestenberg und der Regio Feuerwehr Lenzburg standen eine Ambulanz sowie Patrouillen der Regionalpolizei Lenzburg und der Kantonspolizei Aargau im Einsatz. Die Hauptstrasse war während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 8. Januar 2022 16:51
aktualisiert: 8. Januar 2022 17:44
Anzeige