Aargau/Solothurn

Brittnauer Armin Schenk rückt nach und übernimmt für Nicola Bossard im Grossen Rat

Bossard-Nachfolger

«Bin nervös»: Armin Schenk rückt für die Grünen in den Grossen Rat nach

02.03.2024, 22:33 Uhr
· Online seit 02.03.2024, 22:13 Uhr
Nach dem Rücktritt von Grünen-Grossrat Nicola Bossard wollte zunächst niemand so richtig die Nachfolge übernehmen. Einzig der Brittnauer Gemeinderat Armin Schenk sagte für das Amt im Aargauer Kantonsparlament zu. Allerdings konnte er bei den letzten Wahlen nur wenige Stimmen sammeln.

Quelle: Tele M1

Anzeige

«Natürlich bin ich ein bisschen nervös», sagt Armin Schenk, Gemeinderat von Brittnau, gegenüber Tele M1. «Man weiss nicht, was auf einen zukommt. Es ist Neuland für mich. Mal schauen, was so passiert.» Dennoch wagt er den Schritt ins Aargauer Kantonsparlament und übernimmt damit den Posten vom abtretenden Grünen-Grossrat Nicola Bossard.

Das Kuriose: Schenk holte bei den Grossratswahlen vor vier Jahren nicht einmal 1000 Stimmen. Nur zwei Parteikollegen erhielten weniger Stimmen als er. Doch Marija Jurisic, die direkte Nachrückerin von Bossard, wollte den Job nicht mehr übernehmen und auch die nächsten sieben Kandidatinnen und Kandidaten hatten mittlerweile abgelehnt. Aus diesem Grund übernimmt nun Schenk.

Für Daniel Hölzle, Präsident Grüne Aargau, gestaltete sich die Suche nach einer Nachfolge entsprechend schwierig. «Ich gehe davon aus, dass die anderen Parteien mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten. Es ist nicht mehr so einfach, Leute zu finden, die bereit sind, für die Politik alles stehen und liegen zu lassen.» Nun ist die Nachfolge mit Schenk aber geregelt.

Warum viele ehemalige Kandidatinnen und Kandidaten mittlerweile nicht mehr für das Amt zur Verfügung stehen und warum für Armin Schenk die Anfrage genau im richtigen Moment kam, erfährst du im Video oben.

(red.)

veröffentlicht: 2. März 2024 22:13
aktualisiert: 2. März 2024 22:33
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch