«TalkTäglich»

Corona-Massnahmenverschärfungen in der Weihnachtszeit – wie funktioniert das?

1. Dezember 2021, 14:38 Uhr
Folgt nun der Massnahmen-Hammer? Der Aargauer Gesundheitsdirektor hat bereits eine Ausweitung der Maskenpflicht in Innenräumen angekündigt. Folgen bald 2G und Lockdown? Und wie sieht die Zukunft aus? Eine Mehrheit der unter 35-Jährigen lehnte das Covid-Gesetz ab. Muss sich die Jugend nun auf jahrelanges Testen und Zertifikat einstellen?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Der Bundesrat hat am Dienstag Verschärfungen der Corona-Massnahmen in die Konsultation bei den Kantonen geschickt. Unter anderem soll bei privaten Treffen ab elf Personen eine Zertifikatspflicht gelten. Vor allem bei den kommenden Weihnachtsfeiern könnte das ein wenig unangenehm werden.

So empfindet es auch Daniel Hölzle, Präsident der Aargauer Grünen. Zwar hat er bereits erwartet, dass neue Massnahmen vom Bund eingeführt werden. Dass diese jedoch so streng sind, überrascht Hölzle: «Wir haben einen starken Anstieg der Fallzahlen und bei den Hospitalisierungen ist es dasselbe. Der Bund musste also reagieren. Wir müssen nun damit leben, dass es diese Einschränkungen gibt.» Dass diese Einschränkungen erneut die Weihnachtstage träfen, sei jedoch schade.

Als «surreal» bezeichnet FDP-Grossrat Adrian Schoop die Situation: «Ich fühle mich schon fast ein Jahr zurückversetzt. Auch mit dem Punkt, dass die Fallzahlen wieder steigen. Das war im letzten Jahr schon so.» Dass der Bund nach der Abstimmung über das Covid-19-Gesetz die Massnahmen verschärfen wird, war für Schoop schon fast klar. «Wir sind mittlerweile in der fünften Welle und haben noch nichts dazu gelernt.»

Die besten Momente des Gesprächs zwischen den beiden Politikern über die neuen Corona-Massnahmen siehst du im Video oben. Den ganzen Talk gibt es hier:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 1. Dezember 2021 16:00
aktualisiert: 1. Dezember 2021 16:00
Anzeige