Anzeige
Kosten

Coronatests zu Tiefstpreisen: Wie geht das auf?

12. Oktober 2021, 10:24 Uhr
Die Zeit der Gratistests ist für Ungeimpfte oder nicht Genesene passé. Bisher wurden vom Bund etwa 50 Franken pro Test vergütet, diese Entschädigung entfällt. Die Testzentren bemühen sich deshalb, die Preise zu senken – die Schlammschlacht um den billigsten Corona-Test beginnt.
Seit Montag muss man die Coronatests aus der eigenen Tasche zahlen.
© Keystone-SDA

Während man in der Arztpraxis Bruhin in Birmenstorf noch 70 Franken für einen Antigen-Schnelltest zahlen muss, senkt das Grand Casino Baden seine Preise schon fast auf einen Discountpreis von 25 Franken. ArgoviaToday hat die Preise der einzelnen Coronatests aufgelistet.

Laut Palestrino Coppola, Apotheker der Seetal Apotheke in Seon, sind solche Tief-Preise für die Corona-Tests schon fast unmöglich und sogar unseriös: «Der Mindest-Einstiegspreis für einen Test liegt bei 40 Franken.» Denn mit diesen 40 Franken muss unter anderem auch die Ausbildung des Personals bezahlt werden, die Tests selber sowie das Schutzmaterial. «Alleine mit den Fixkosten kommt man schnell auf 40 bis 50 Franken», so Coppola. Wie kann dann das Grand Casino Baden die Antigen-Schnelltests also für solche Discountpreise anbieten?

«Das Grand Casino Baden kommt uns entgegen»

Verantwortlich für das Testzentrum beim Grand Casino Baden ist die MedtechSwiss AG. ArgoviaToday konnte mit Mohamed Ali, Projektleiter des öffentlichen Testzentrums der Dr. Schoffel Apotheken, sprechen. Dass sich ihre Preise so tief halten, habe einen plausiblen Grund, mit unseriös habe der nichts zu tun: «Das Casino kam uns sehr entgegen. Wir haben keine Mietkosten und können so die Tests für die Testenden billig anbieten. Nur darum können wir die Tests so günstig anbieten und unsere Kosten decken.» Weiter erwähnt Ali, dass durch die Zusammenarbeit mit dem Grand Casino Baden auch die Qualität bei den Tests und dem Personal nicht leidet.

Kanton will Kontrollen durchführen

Die Qualität der Tests bei den Zentren wurde im Kanton Aargau bis jetzt noch nicht durch die Behörden kontrolliert. Der ein oder andere Hinweis von Testzentren, welche sich nicht an die vorgeschriebenen Regeln halten würden, ging beim Kanton bereits ein, wie ein Sprecher des Departements für Gesundheit gegenüber ArgoviaToday sagt.

In den nächsten Wochen ist vorgesehen, die Testzentren auf die Anforderungen zu überprüfen. Zudem sollen Stichproben bei den testenden Leistungserbringern durchgeführt werden. Im Kanton St. Gallen fanden solche Kontrollen bereits statt. Rund die Hälfte der Testzentren ist bei diesen Kontrollen des Kantons durchgefallen.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 12. Oktober 2021 06:51
aktualisiert: 12. Oktober 2021 10:24