Anzeige
Komischer Geruch

Darum duftet es auf der A1 nach Cannabis

18. Oktober 2021, 11:43 Uhr
Auf der Autobahn A1 bei Baden riecht es derzeit nach Cannabis. Autofahrer, welche auf der Strecke unterwegs sind, können das bestätigen. ArgoviaToday hat das Rätsel um den «Weed-Geruch» gelüftet.
Darum riechst du auf der A1 Cannabis.
© Getty

Bist auch du bereits auf der A1 gefahren und hast einen merkwürdigen Marihuana-Geruch zwischen der Ausfahrt Baden-West und dem Fressbalken in Würenlos erschnuppert? Dann geht es dir wie unserer Redaktion. Zurzeit ist dieser «Weed»-Geruch so penetrant, dass man sich schon fast etwas benebelt fühlt. ArgoviaToday musste deshalb herausfinden, wo diese frische Brise herkommt und ob wir womöglich einen illegalen Drogenring erschnüffelt haben.

Kantonspolizei Aargau löst das «Weed-Geruchs-Rätsel» auf der A1

Ganz so leicht sei es für die Polizei nicht gewesen, herauszufinden, von wo der Geruch genau kommt, so Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau: «Wir bekamen noch keine Meldung, die uns auf dieses Problem aufmerksam machten.» Der Polizei selbst soll es jedoch auch aufgefallen sein, dass es zwischen der Ausfahrt Baden-West und dem Fressbalken in Würenlos nach Cannabis riecht. Nach polizeilichen Recherchen wurde uns mitgeteilt, was der Verursacher von dem pflanzlichen Geruch ist: «Es handelt sich dabei um eine CBD-Plantage in Birmenstorf», so Graser. Illegal ist diese auch nicht.

Weshalb noch niemand auf den Geruch reagiert hatte, bleibt der ArgoviaToday-Redaktion ein grosses Rätsel. Für Graser ist es jedoch nicht verwunderlich: «Heutzutage ist das nichts Spezielles mehr. Es kommt öfters vor, dass es zu ungewöhnlichen Gerüchen kommt.» Dass es auf der Autobahn nach Gras riecht, ist im Kanton Aargau auch keine Seltenheit. Denn auch auf der A2 bei Brittnau kann man hin und wieder einen Cannabis-Duft wahrnehmen. Auch dort ist in der Nähe der Autobahn eine legale CBD-Plantage.

Das sagt die Besitzerin über den Weed-Geruch

ArgoviaToday wollte natürlich herausfinden, wem die Cannabisplantage in Birmenstorf gehört, die auf der A1 ihren Geruch verbreitet. Und das mit Erfolg – bei der Besitzerin handelt es sich um Claudia Baumberger-Wildi. Seit rund drei Jahren pflanzt sie auf rund sechs Hektaren Cannabis an, welches sie dann verkauft. Ihre Firma trägt den Namen Agronoma AG.

Dass ihre Plantage bis auf die Autobahn zu riechen ist, ist Wildi bewusst: «Das wurde mir bereits mehrmals mitgeteilt. Auch ich rieche die Plantage immer wieder.» Dass die Pflanzen vor allem jetzt stark riechen, hat auch einen Grund. «In den Monaten September bis Oktober ist der Geruch besonders stark, da sie jetzt in der Blütezeit sind.» Eine negative Rückmeldung bekam Wildi noch nie zu ihrer Plantage. Zudem erzählt sie gegenüber ArgoviaToday, dass man von dem Geruch im Auto nicht high werden kann, da es einen zu geringen THC-Wert hat.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Oktober 2021 06:52
aktualisiert: 18. Oktober 2021 11:43