Argovia Fäscht

«Das beste Festival seit drei Jahren» - so war der Argovia Fäscht Samstag

5. Juni 2022, 10:00 Uhr
Es war phänomenal! Der erste Konzerttag vom Argovia Fäscht ist vorbei - und die Fans sind aus dem Häuschen. Nach zwei festivallosen Sommern waren viele gestern das erste Mal wieder an einem Openair. Umso besser war die Stimmung.

Quelle: Argovia Fäscht/Leonie Projer

Anzeige

Die zwei Aargauer Regierungsräte Markus Dieth und Stefan Attiger sind begeistert. «Die Pedestrians sind gewaltig. Ich war schon immer Fan von ihnen», sagt CVP Regierungsrat Markus Dieth. «Es ist wie ein nach Hause kommen. Es macht richtig Spass!», meint sein Amtskollege, FDP Regierungsrat Stephan Attiger. «Das Argovia Fäscht ist die beste Werbung für Radio Argovia und den Kanton Aargau.»

Das erste Festival seit drei Jahren

Aber nicht nur die Aargauer Regierung feiert die Bands. Auch das Publikum ist hell begeistert. «Es ist mein erstes Festival seit Corona», sagt Manuel, «und ich bin überhaupt nicht enttäuscht. Die Stimmung ist super gut, alle Leute haben gute Laune, es macht Spass»

Dass es für Viele das erste Festival seit drei Jahren ist, hat aber auch andere Auswirkungen. «Ich bin völlig aus der Übung. Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr an einem Festival. Jetzt bin ich richtig müde», sagt Sergio.

Müdigkeit hin oder her - es wurde gefeiert am Argovia Fäscht: «Es ist zwar erst Juni, aber übertroffen kann dieses Fest in diesem Jahr nicht mehr werden. Das ist definitiv die beste Party des Jahres.» Falsche Werbung machen wir also nicht!

«Es ist eskaliert»

Highlight des Argovia Fäscht Samstags war die Stimmung, da sind sich die Besucherinnen und Besucher einig. «James Bay live bei Sonnenuntergang. Was könnte man sich sonst noch wünschen?», schwärmt Besucherin Lea. Für Patrick war das Stimmungshighlight Loco Escrito. «Der Typ rockt einfach», stellt er klar. «Von den Pedestrians war ich richtig überrascht», meint Lukas, «ich kannte die vorher nicht. Jetzt will ich gar nichts anderes mehr hören.» Und - natürlich - auch die No Angels rockten das Argovia Fäscht. «Es ist richtig eskaliert bei den No Angels», sagt ein Besucher.

(cel)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. Juni 2022 06:29
aktualisiert: 5. Juni 2022 10:00