Himmelsspektakel

Das musst du über den Super-Vollmond wissen

Adrian Frey, 13. Juli 2022, 11:15 Uhr
Manchen bereitet er schlaflose Nächte, für andere ist es ein riesiges Highlight. Der Mond ist der Erde in der Nacht auf Donnerstag so nah wie nie dieses Jahr. Wir erklären dir die wichtigsten Fakten.
Anzeige

Am heutigen Mittwoch wird ein weiterer Super-Vollmond die Astronomie-Fans in der Schweiz verzücken. Das Ereignis wird in der heutigen Nacht ab circa 20.37 Uhr zu sehen sein. In solchen Nächten ist die sichtbare Mondoberfläche rund 30 Prozent grösser als sonst, weshalb auch mehr Licht Richtung Erde reflektiert wird.

Scheint der Supermond auch über deinem Himmel? Schick uns ein Foto davon!

Darum nennt man ihn Super-Vollmond

In seiner elliptischen Umlaufbahn befindet sich der Mond zu diesem Zeitpunkt an dem erdnahsten Punkt im Jahr 2022. Dadurch erscheint er grösser und heller als in der kleinsten Vollmond-Variante. Während der Mond sonst durchschnittlich 384'400 Kilometer von der Erde entfernt ist, sind es an diesem Abend knapp 30'000 Kilometer weniger. Umgangssprachlich wird das Phänomen dann Super-Vollmond genannt.

Super-Vollmond wirkt grösser

Wie Fachleute der US-Raumfahrtorganisation Nasa berechnet haben, kann der Super-Vollmond bis zu 14 Prozent grösser wirken als ein Vollmond, der sich am erdfernsten Punkt seiner Umlaufbahn befindet. Der Unterschied zwischen einem Super-Vollmond und einem Vollmond in Erdferne entspreche etwa dem Grössenunterschied zwischen einer 1-Franken- und einer 2-Franken-Münze.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 13. Juli 2022 13:05
aktualisiert: 13. Juli 2022 13:05