Auf Baum gefangen

Deshalb kommen Katzen oft nicht mehr von den Bäumen runter

21. April 2022, 18:13 Uhr
Vor allem im Frühling scheint es, dass Bäume für Katzen besonders interessant sind. Die flauschigen Vierbeiner schaffen es zwar so gut wie immer hoch, beim Herunterklettern fehlt es ihnen dann doch an Mut oder Motivation. Da bleibt den Herrchen oft nur der Griff zum Telefon.
Hoch geht's schnell, aber runter? Da zieren sich Katzen oft.
© Getty

Wenig sieht so elegant und flink aus, wie eine Katze, die auf einen Baum klettert. Beim herunter kommen scheitert es jedoch oft, wie mehrere Szenen aus Filmen, YouTube-Hits und GIFs beweisen. Miauend sitzen die armen Tiere dann gefangen auf den Bäumen fest und warten auf einen Helfer in Not. Hier sind einige Beispiele:

«Wir hatten schon so manche Katzen-Rettungsaktionen»

Wenn die eigene Katze nicht mehr vom Baum herunterkommt, dann rufen die meisten Besitzer der Feuerwehr an. Wie Florian Immer, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Stadt Baden bestätigt, war das bei ihnen auch schon der Fall: «Wir hatten sogar schon Baumkletterer im Einsatz, um Katzen von den Bäumen zu holen.» Häufiger kommt es jedoch vor, dass die Feuerwehr Katzen von Dächern oder Mauern retten muss. Um eine Katze aus der Höhe zu retten, muss die Feuerwehr schon mal ihr ganzes Equipment auspacken, wie Immer erzählt: «Wenn es ein hoher Gegenstand ist, dann kommt schon mal unsere Drehleiter zum Einsatz. Auch die Schiebeleiter hatten wir im Einsatz.» Glücklich ist die Feuerwehr bei so einem Einsatz auch um ihre Kleidung: «Die Tiere haben lange Krallen. Da ist man bei der Rettung dankbar um die dicken Handschuhe.»

Während Menschen, welche aus brennenden Häusern gerettet werden müssen, grosse Dankbarkeit zeigen, sieht das bei Katzen meist anders aus: «Sie fauchen entweder, oder rennen einfach weg», wie Immer erzählt. Doch schlimm ist diese meist undankbare Reaktion für die Feuerwehr nicht, da sie nicht nur für den Mensch da sind, sondern auch für die Tiere.

Warum ist das Runterklettern so schwierig?

Katzen suchen sich gerne erhöhte Plätze, um ihre Umwelt besser erkunden und beobachten zu können. Ein weiterer Grund, dass Katzen gerne auf Bäume klettern ist, dass sie sich in Sicherheit bringen wollen, wie beispielsweise vor Hunden, von denen sie sich bedroht fühlen. Doch auch die Abenteuerlust spielt dabei eine grosse Rolle. Wenn die Katzen es auf den Baum geschafft haben, müssen sie aber auch wieder herunterkommen. Das gelingt jedoch nicht allen. Grund: Es kann vorkommen, dass der Ast, auf dem eine Katze sitzt, durch ihr Gewicht oder den Wind nicht mehr sicher scheint. Das Tier fühlt sich unsicher und traut sich nicht mehr hinunter. Ausserdem müssen die Katzen rückwärts den Baum herunterklettern, da die Krallen durch ihre Krümmung nur bei der Bewegung nach oben einen entsprechenden Halt haben. Vor allem junge und unerfahrene Katzen kommen dadurch nicht mehr ab dem Baum.

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 24. April 2022 13:16
aktualisiert: 24. April 2022 13:16
Anzeige