Teuer, stinkig, schlüpfrig

Die Argovia Morgenshow zahlt deine Rechnung – unsere Highlights

23. September 2022, 08:18 Uhr
Deborah und Vanessa haben Glücksfee gespielt und aus Tausenden eingesendeten Rechnungen jeweils eine gezogen. Fleissig haben die beiden euch eure Rechnungen bezahlt. Dies sorgte für viel Freude und witzige Szenen im Radio. Hier die Highlights.
Deborah und Vanessa haben während drei Wochen in der «Argovia Morgenshow» eure Rechnungen bezahlt.
© Radio Argovia

Die Teure

Im Badezimmer von Remo und seiner Familie gab es einen Riss in einer Wasserleitung, beide Badezimmer mussten deshalb saniert werden. Damit das Sanieren kein allzu grosses Loch ins Familienbudget reisst, haben wir Remo unter die Arme gegriffen und die Rechnung des Elektrikers in der Höhe von 2289,90 Franken bezahlt – es war die höchste aller Rechnungen.

Die Heisse

Esther Roth hat schon viel Zeit in der Küche verbracht und will sich deshalb endlich eine komplett neue gönnen. Wichtig für sie: Einen erstklassigen Backofen in ihrer neuen Backstube. Und deshalb hat sie dort nicht gespart. Sie hat sich unglaublich gefreut, als wir ihr den 2042 Franken teuren Backofen bezahlt haben. Wir versüssten ihren Morgen und sie versprach uns schmackhaft süssen Kuchen.

Die Stinkige

Der Sohn von Sandra Süess aus Oberflachs lässt es ordentlich krachen. In nur drei Monaten hat der Kleine einen Windelverbrauch im Wert von 547 Franken beansprucht. «Er kackt halt viel», erklärt die noch etwas verschlafene Sandra am Telefon in der Morgenshow. Der kleinen Familie helfen wir sehr gerne beim teuren Windelmasseneinkauf aus.

Die Künstlerische

Seit fünf Jahren tanzt der junge Samuel Streetdance. Allerdings kostet der Unterricht 475 Franken pro Halbjahr. Samuel liebt das Tanzen, aber für eine Familie mit zwei Jungs ist dieser Halbjahrespreis natürlich eine Menge Geld. Samuel selbst kam auf die Idee, die Rechnung einzusenden und siehe da: Sein guter Einfall hat sich wortwörtlich ausgezahlt.

Die Scheidende

Fabian und seine Ex-Frau sind im Guten auseinandergegangen, aber trotzdem können Scheidungen bekanntlich teuer ausfallen. Deshalb freut sich Fabian besonders, dass wir ihm mit 900 Franken unter die Arme greifen. Radio Argovia Moderator Matteo vermutet folglich: «Ich glaube, du bist der Mann im Argovialand, der sich am billigsten scheiden lassen kann.»

Die Technische

Die Rechnung vom Blitzkasten war für Lisa zu negativ, deshalb griff sie zum Einzahlungsschein der Schule. Dass ihr Sohn den Schulcomputer auch abseits vom Unterricht benutzen darf, muss die Familie 150 Franken bezahlen. «Ich habe mich immer so für die Anderen gefreut, aber dass ich jetzt selber dabei bin, ist mega!», freut sich die Mutter.

Die Schlüpfrige

Als das Argovia-Budget schon fast aufgebraucht war, schlich sich doch noch eine kleine, schlüpfrige Rechnung unter all die anderen: Die Amorana-Rechnung von Nick, welche uns natürlich besonders ins Auge gestochen ist. Der 18-Jährige versuchte sein Glück und bekommt das Geschenk für seine Freundin nun von uns bezahlt. Was genau er seiner Freundin im Wert von 37 Franken schenkt für, erfährst du im Radiobeitrag.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. September 2022 08:59
aktualisiert: 23. September 2022 08:59
Anzeige