Aargau/Solothurn

Einheimische auf Phuket demonstrieren nach Eklat mit Aargauer Villenbesitzer

Küsten-Privatisierung

Aargauer Auswanderer provoziert Eklat auf Phuket – Einheimische protestieren

· Online seit 04.03.2024, 12:07 Uhr
Auf Phuket in Thailand soll ein Aargauer eine Einheimische getreten haben, weil diese auf der Treppe seiner Villa sass. Nun haben am Sonntag Einheimische vor seiner Villa protestiert.
Anzeige

Die Einwohner und Einwohnerinnen der Ferieninsel Phuket in Thailand wollen nicht mehr, dass Strandabschnitte für Hotels oder Privateigentümer abgesperrt werden. Wie «20 Minuten» berichtet, protestierten sie deshalb am Sonntag.

Grund dafür war ein 45-jähriger Aargauer, der beschuldigt wurde, eine Einheimische getreten zu haben, weil sie sich auf die Treppe seiner Villa mit Zugang zum Strand setzte. Der Beschuldigte bestreitet die Vorwürfe aber. Er habe niemanden getreten, sondern sei lediglich gestolpert. Der Vorfall belaste ihn schwer, er erhalte sogar Morddrohungen.

Quelle: 20 Minuten / News-Scout / CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Nun fordern die Einheimischen, dass die Privatisierung der Küste gestoppt wird. Dafür setzten sich einige mit Plakaten demonstrativ auf die Treppe des Aargauers. Die Behörden in Phuket haben sich bisher noch nicht zu den Forderungen geäussert.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 4. März 2024 12:07
aktualisiert: 4. März 2024 12:07
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch