Birr

Einsprache gegen Notkraftwerk

Cornelia Suter, 7. Oktober 2022, 06:40 Uhr
Seit bald zwei Wochen laufen die Arbeiten für das Reservekraftwerk auf dem GE-Gelände in Birr. Nun ist beim Bundesamt für Energie eine Beschwerde gegen den Bau eingegangen.
Beim Bundesamt für Energie ist eine Beschwerde gegen den Bau für das Notkraftwerk eingegangen.
© Aargauer Zeitung/Fabian Hägler
Anzeige

Die Bauarbeiten in Birr AG haben vor knapp zwei Wochen begonnen. Geplant ist ein Notkraftwerk mit acht Turbinen, welche mit Gas oder Öl betrieben werden können. Doch nun ist beim Bundesamt für Energie eine Beschwerde eingegangen, wie das SRF-Regionaljournal Aargau Solothurn mitteilte. Doch weil das Kraftwerk mit einer Verordnung unter Notrecht bewilligt wurde, hat die Einsprache keine aufschiebende Wirkung. Gegen was sich die Einsprache im Detail richtet, ist nicht bekannt. Die Beschwerde werde jetzt beim zuständigen Departement verhandelt.

Bereits vor einer Woche hat auch der Aargauer Regierungsrat seine Bedenken bezüglich des Baus geäussert. Er forderte Nachbesserungen am Reservekraftwerk, insbesondere beim Lärmschutz müsse der Bund noch nachbessern.

(csu.)

Cornelia Suter
Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2022 06:40
aktualisiert: 7. Oktober 2022 06:40