Digitalisierung

Einzahlungsscheine nur noch als QR-Code – ein Problem für Senioren?

15. Januar 2022, 09:05 Uhr
Schon seit Sommer 2020 sind die neuen QR-Rechnungen im Umlauf. Ab Herbst 2022 gibt es die Einzahlungsscheine nur noch als QR-Code. Doch wie gehen ältere Leute mit dieser Umstellung um?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Gerade für Seniorinnen und Senioren, aber auch für jüngere Semester ist diese Umstellung nicht immer einfach und kann für Verunsicherungen sorgen. Dieser Problematik ist man sich auch bei Pro Senectute, der grössten Organisation für das Alter in der Schweiz, bewusst. «Ich denke, wir sollten den Leuten die Möglichkeit bieten, dass wir sie unterstützen», sagt Pirmin Kaufmann, Geschäftsleiter Pro Senectute Aargau, gegenüber Tele M1. Es sei dasselbe wie bei einem Ticket-Schalter am Bahnhof.

Bislang haben sich betreffend Unterstützung beim QR-Code noch nicht viele Leute gemeldet. Dies könne sich jedoch ändern, so Kaufmann weiter.

Zwar kann die QR-Rechnung auch noch ab Herbst 2022 wie gewohnt am Postschalter bezahlt werden, zieht jedoch einen grösseren Aufwand mit sich. Denn das mühsame Abtippen von Konto- und Referenznummer fällt bei der QR-Rechnung weg. Und dieser Faktor kommt auch bei vielen älteren Leuten an.

Wie Seniorinnen und Senioren auf die QR-Rechnung reagieren, siehst du oben im Video.

(red.)

Quelle: Tele M1
veröffentlicht: 14. Januar 2022 20:25
aktualisiert: 15. Januar 2022 09:05
Anzeige